Gutachten zum Venneker-Neubau wird erstellt

Viehhandel zieht nach Nordkirchen

Der künftige Standort des Viehhandelbetriebes Venneker aus Südkirchen beschäftigt seit längerer Zeit viele Menschen in Nordkirchen. Doch Gutachterergebnisse liegen noch nicht vor für das Bauvorhaben am Kreisverkehr der Umgehungsstraße. Das soll sich jetzt ändern.

NORDKIRCHEN

, 19.08.2014, 12:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Besucher stellten Albert Venneker (r.) bei einer Betriebsbesichtigung im Mai viele Fragen. Der geplante Umzug des Viehhandels bereitet einigen Anwohnern Sorgen.

Die Besucher stellten Albert Venneker (r.) bei einer Betriebsbesichtigung im Mai viele Fragen. Der geplante Umzug des Viehhandels bereitet einigen Anwohnern Sorgen.

Jetzt lesen

In dem Gutachten soll es auch um Themen gehen, die bei der Bürgerversammlung im April dieses Jahres angesprochen worden waren. Dazu zählen unter anderem Fragen nach einer möglichen Lärm- und Geruchsbelästigung der Anwohner durch den Erweiterungsbau.

Jetzt lesen

Sobald die Ergebnisse vorliegen, sollen Bürger und Politik darüber informiert werden. Einen konkreten Termin für eine Informationsveranstaltung gibt es noch nicht. Bergmann geht von einem Datum im frühen Herbst aus.

Wie berichtet, plant Albert Venneker mit seinem Betrieb auf eine 50.000 Quadratmeter große Fläche zwischen Kläranlage und Kreisverkehr in Nordkirchen zu ziehen. Seitdem er seine Pläne öffentlich gemacht hat, machen sich die Anwohner des Geländes Sorgen, es gab Vorwürfe wegen mangelnder Transparenz.

Albert Venneker lud daraufhin interessierte Bürger zu einer Betriebsbesichtigung ein. An einer Info-Versammlung im April nahmen mehr als 300 Bürger teil. Dort versicherte Venneker, seit er den Betrieb in Südkirchen leite, habe es dort nie Beschwerden gegeben. Bürgermeister Dietmar Bergmann wies auf die Bedeutung der Arbeitsplätze hin, die es dank des Viehhandels in Nordkirchen gäbe.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt