Hohe Infektionszahlen: Nordkirchen schließt Rathaus weitgehend

Coronavirus in Nordkirchen

Das Rathaus in Nordkirchen hat geschlossen. Der Bürgermeister bittet die Nordkirchener, sich vorerst per Telefon oder E-Mail an die Mitarbeiter zu wenden. Das soll dem Corona-Schutz dienen.

Nordkirchen

03.11.2020, 11:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Gemeinde Nordkirchen lässt die Bürger nur noch zu persönlichen Terminen ins Rathaus.

Die Gemeinde Nordkirchen lässt die Bürger nur noch zu persönlichen Terminen ins Rathaus. © Arndt Brede (A)

Die Gemeinde Nordkirchen reagiert auf die derzeitige Ausbreitung des Coronavirus. Das Rathaus wird deshalb für alle nicht notwendigen Kontakte geschlossen, um dazu beizutragen, die Infektionszahlen wieder zu reduzieren.

„Die Gemeindeverwaltung hat sich dazu entschieden, im Rathaus die sozialen Kontakte wieder auf das zwingend notwendige Maß zu reduzieren“, betont Bürgermeister Dietmar Bergmann. „Aus diesem Grund schränken wir den öffentlichen Zugang des Rathauses ab sofort ein. Wir sehen diese Maßnahme zur Aufrechterhaltung des laufenden Betriebes der Gemeindeverwaltung, aber auch zum Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als zwingend erforderlich an“.

Gemeinde per Telefon oder Mail kontaktieren

Die Gemeinde bittet die Bürger daher bis auf Weiteres, ihre Anliegen entweder per E-Mail oder telefonisch an die Gemeindeverwaltung zu richten. Für unbedingt notwendige persönliche Vorsprachen vergeben die Mitarbeiter des Rathauses Termine. Die Gemeindeverwaltung hofft, mit dieser Maßnahme den Dienstbetrieb möglichst lange ohne größere Probleme aufrechterhalten zu können und die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen.

Die E-Mail-Adressen und Durchwahlnummern Mitarbeiter sind im Internet unter www.nordkirchen.de zu finden.

Lesen Sie jetzt