Hollandmarkt in Nordkirchen abgesagt - Gemeinde nennt den Ersatztermin

rnHollandmarkt 2020

Immer mehr große Veranstaltungen werden wegen der Ausbreitung des Coronavirus abgesagt. Jetzt hat es auch den Hollandmarkt in Nordkirchen erwischt. Es gibt aber einen Ersatztermin.

Nordkirchen

, 09.03.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Gemeinde Nordkirchen hat den für Sonntag (15. März, 11 bis 18 Uhr) geplanten Hollandmarkt abgesagt. Das bestätigte am Montagnachmittag Bürgermeister Dietmar Bergmann auf Anfrage dieser Redaktion.

Grund für die Absage seien die aktuellen Empfehlungen von Bundes- und Landesgesundheitsministerium, Veranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern abzusagen, um die Verbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) einzudämmen.

„Wir rechnen mit rund 4500 Besuchern“, sagte Bergmann, daher sei es für die Gemeinde keine Frage, dass der Schutz der Bevölkerung in dieser Situation an erster Stelle stehe.

Händler hatten angekündigt, nicht öffnen zu wollen

Schon vor der Entscheidung hätten sich bei der Gemeinde Nordkirchener Händler gemeldet und angekündigt, sich nicht am geplanten verkaufsoffenen Sonntag beteiligen zu wollen - um das eigene Personal zu schützen. „Das zeigt ganz klar das Verantwortungsbewusstsein der Händler“, machte Bergmann deutlich.

Am Montagmorgen korrigierte die Bezirksregierung Münster die Zahl der Infektionen im Kreis Coesfeld auf 21 (Stand: 10.20 Uhr). Hinzu kommen neun Verdachtsfälle. Insgesamt sind es im Regierungsbezirk 38 Infektionen mit dem Coronavirus.

Jetzt lesen

Die Entscheidung der Gemeinde sei direkt an die Händler und Nordkirchen Marketing weitergegeben und besprochen worden, sagt der Bürgermeister.

„Gerade der verkaufsoffene Sonntag ist eine wichtige Einnahmequelle für die Händler“, weiß der Bürgermeister. Deshalb wird es für den Hollandmarkt einen Ausweichtermin geben.

Der Markt wird auf den 5. Juli (Sonntag) verschoben. So sei es auch schon mit den niederländischen Händlern abgesprochen, kündigt Bergmann an. Auch für die Niederländer scheint das Geschäft in Nordkirchen gut zu laufen. Extra für die Veranstaltung in der Schlossgemeinde verlegen die Händler ihre Sommerferien nach hinten, sagt der Bürgermeister.

Mit über 30 Ständen hatten sich die niederländischen Händler eigentlich für den Markt in Nordkirchen angekündigt. „Traditionelle Leckereien, wie ‚Poffertjes‘ und die berühmte ‚Holland Frikandel‘“ sollte es am Sonntag entlang der Schloßstraße zu kaufen geben - dazu unter anderem Blumen, Käse und eine niederländische Band, die Live-Musik spielt, wie aus der Ankündigung hervorgeht.

Zum zweiten Mal im Sommer

Die Veranstaltung fand 2016 beim Schloßstraßenfest zum ersten Mal statt und lockte Tausende Besucher aus der direkten und weiteren Umgebung in die Schlossgemeinde. Danach fand der Hollandmarkt jährlich in Nordkirchen statt.

Die Veranstaltungszeit im Sommer gab es bislang erst einmal - beim ersten Hollandmarkt, der im August stattfand.

Jetzt lesen
Jetzt lesen

Coronavirus Update

Alles, was Sie über das Virus und die Folgen wissen müssen. Jeden Tag kostenlos per E-Mail.

Lesen Sie jetzt