Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Im Schloss eintauchen in Glück und Leid des Nordkirchener Adels im 18. Jahrhundert

Historische Schlossführung

Wie war es bei den von Plettenbergs im 18. Jahrhundert? Licht- und Schattenseiten zeigen Historiker Dr. Sven Solterbeck und Schlossführerin Dr. Birgit Beisch – auf ungewöhnliche Weise.

Nordkirchen

16.05.2019 / Lesedauer: 2 min
Im Schloss eintauchen in Glück und Leid des Nordkirchener Adels im 18. Jahrhundert

Dr. Birgit Beisch als „Hofräthin Levenhagen“ © Bremer GbR

„Blaues Blut und rote Zahlen – Unterwegs mit Hofräthin Levenhagen“ ist Thema einer Kostümführung am Sonntag, 2. Juni, mit Ehrengast in Nordkirchen. In der Führung durch Schloss und Park wird es um die Licht- und Schattenseiten des adeligen Lebens im 18. Jahrhundert gehen.

Die „wahre“ Geschichte der von Plettenbergs

Ziel ist es, dem Besucher an einigen konkreten Beispielen aufzuzeigen, dass zwar der Lebensstil des Adels im Barock oft sehr aufwendig war – die Schulden aber häufig nur so wucherten.

Aus diesem Grund wird Birgit Beisch – in authentischer Robe des 18. Jahrhunderts als Hofräthin Levenhagen – begleitet vom Historiker Dr. Sven Solterbeck aus Münster.

Im Schloss eintauchen in Glück und Leid des Nordkirchener Adels im 18. Jahrhundert

Historiker Sven Solterbeck aus Münster hat das Buch „Blaues Blut und rote Zahlen“ geschrieben. © Gemeinde Nordkirchen

Er kennt sozusagen die „wahre“ Geschichte der von Plettenbergs, hat die Rechnungsbücher studiert und Spuren des mühsamen Lebens des Hofrathes Levenhagen in Archivdokumenten wiedergefunden. Er hat 2018 im Waxmann Verlag das Buch „Blaues Blut und rote Zahlen“ veröffentlicht.

Unterhaltsamer Dialog der Protagonisten

Im unterhaltsamen Dialog der beiden Protagonisten wird so bei dem Rundgang ein Teil der Geschichte der westfälischen Adelsfamilie von Plettenberg lebendig, heißt es in der Ankündigung.

Die Führung beginnt um 13.30 Uhr an der Schlosskapelle und dauert etwa 90 Minuten. Die Teilnehmerzahl ist bei dieser Führung begrenzt. Plätze können per E-Mail über die Homepage des Schlosses reserviert werden.

Lesen Sie jetzt