Jugendliche greifen Zeitungsboten in Südkirchen an

Am frühen Samstagmorgen

Mehrere Jugendliche haben am frühen Samstagmorgen in Südkirchen einen 56-Jährigen angegriffen. Der Mann war als Zeitungsbote unterwegs und trug schwere Verletzungen davon. Er sagt: "Ich kann mich dann nur noch erinnern, wie sich ein Jugendlicher vor meiner Karre aufgebaut hat."

SÜDKIRCHEN

, 01.03.2015 / Lesedauer: 2 min
Jugendliche greifen Zeitungsboten in Südkirchen an

Zeitungszusteller Franz K. wurde in Südkirchen von mehreren Jugendlichen überfallen.

Gegen 3 Uhr war der 56-jährige Franz K. auf der Hauptstraße in Südkirchen unterwegs, als er von mehreren männlichen Jugendlichen angegriffen worden sei. Das bestätigte am Sonntag auch die Polizei.

Franz K. selbst schildert es so: "Ich habe wie jeden Morgen um 3 Uhr meine Zeitungspakete an der Grundschule in meine Karre geladen." Als er an der Gaststätte vorbeigegangen sei, seien dort die Rolladen heruntergelassen worden.

Franz K.: "Ich kann mich noch erinnern, wie drei Jugendliche mich vor der Gatstätte angepöbelt haben." Sie hätten ihn auch mit Namen angesprochen.

Zweites Aufeinandertreffen mit den Jugendlichen

Franz K. ging weiter, stellte die ersten Zeitungen auf der Unterstraße zu. Und stand erneut vor den Jugendlichen. „Ich kann mich dann nur noch erinnern, wie sich ein Jugendlicher vor meiner Karre aufgebaut hat.“ Was dann passierte, weiß er nicht mehr.

Anschließend ging der Mann, der unter anderem Gesichtsverletzungen davon getragen hatte, nach Hause. „Mein Cousin ist gegen 3.45 Uhr nach Hause gekommen, hat aus einem Ohr und der Nase geblutet“, so Edeltraut Schwenken.

Sie habe dann den Rettungsdienst informiert. „Die Sanitäter haben dann auch sofort den Notarzt verständigt.“ Und diese habe gesagt, ihr Cousin müsse ins Krankenhaus. Mitarbeiter des Krankenhauses Lünen haben dann die Polizei informiert.

Überfall war kein Raub

Am Sonntag wurde Franz K. wieder aus dem Krankenhaus entlassen. Zunächst bestand der Verdacht eines Schädelbasisbruchs. Das bestätigte sich jedoch nicht.

Warum die Jugendlichen den Mann angegriffen hatten, war am Sonntag noch unklar. Handy und seine Geldbörse lagen auch nach dem Überfall in seiner Karre.

Lesen Sie jetzt