Die Kirche will etwas tun gegen viele leere Kirchenbänke und immer weniger Gläubige. Helfen soll aktuell eine Umstrukturierung. © picture alliance / dpa
Pastoraler Raum

Kirche strukturiert sich neu – Vorschläge „zeigen aber nicht nach vorne“

Die katholische Kirche in Olfen und Nordkirchen steht vor gravierenden Veränderungen - und das hat vor allem mit ihren Mitgliedern zu tun. Weitere Gemeinde-Fusionen soll es aber nicht geben.

Die Zahlen im Kreisdekanat Coesfeld sprechen eine eindeutige Sprache: Gibt es hier aktuell rund 170.000 Katholiken, so werden es nach Einschätzung des Bistums in 20 Jahren nur noch 119.000 sein. Keine überraschende Entwicklungen angesichts der deutlichen Rückgänge bei Gottesdienstbesuchern, Taufen oder Eheschließungen in den vergangenen Jahren.

Umstrukturierung als „erster Aufschlag“

„Not kann auch eine Triebfeder sein“

Ihre Autoren
Redakteur
Journalist aus Leidenschaft, Familienmensch aus Überzeugung, Fan der Region. Als Schüler 1976 den ersten Text für die Ruhr Nachrichten geschrieben. Später als Redakteur Pendler zwischen Münsterland und Ruhrgebiet. Ohne das Ziel der Arbeit zu verändern: Die Menschen durch den Tag begleiten - aktuell und hintergründig, informativ und überraschend. Online und in der Zeitung.
Zur Autorenseite
Redakteurin
Ich bin neugierig. Auf Menschen und ihre Geschichten. Deshalb bin ich Journalistin geworden und habe zuvor Kulturwissenschaften, Journalistik und Soziologie studiert. Ich selbst bin Exil-Sauerländerin, Dortmund-Wohnerin und Münsterland-Kennenlernerin.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.