SPD-Politiker André Stinka möchte für den Wahlkreis Coesfeld II in NRWs Landtag. Bisher schaffte er das erst einmal auf direktem Weg.
SPD-Politiker André Stinka möchte für den Wahlkreis Coesfeld II in NRWs Landtag. Bisher schaffte er das erst einmal auf direktem Weg. © Luca Füllgraf
Landtagswahl 2022

Kopfmensch André Stinka (SPD) kann beim Schuhe putzen abschalten

Seit 2005 ist André Stinka - mit einer Unterbrechung - für die SPD im Landtag. Bei dieser Wahl möchte er zum zweiten Mal den direkten Sprung vom Wahlkreis Coesfeld II nach Düsseldorf schaffen.

André Stinka steht am Nord-Ost Tor zum Schlosspark Nordkirchen, das Handy in der Hand. Kommen Fußgänger vorbei, grüßt er höflich. Hier im Schloss hat er seine zweite Frau geheiratet, mit Nordkirchens Bürgermeister Dietmar Bergmann ist Stinka befreundet. Selbst an diesem so ruhigen Ort bleibt die Wahlkampfzeit für den stellvertretenden Vorsitzenden der SPD-Landtagsfraktion hektisch.

„Riesenschwere“ Aufgaben

Ausgleich am Herd

Kopf statt Bauch

Fast 20 Jahre Landtag

Über den Autor
Volontär
Neu in Lünen, neu in Dortmund, neu im Ruhrgebiet und neu in NRW. Aber ein frischer Blick auf die Dinge ja bekanntlich helfen, zumindest hofft er das. Pendelte beruflich bisher zwischen Lokal- und Sportjournalismus und kann sich nur schwer entscheiden. Für Dortmunder Verhältnisse gefallen ihm die Farben der Ruhr Nachrichten etwas zu sehr.
Zur Autorenseite
Luca Füllgraf

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.