Kreisverkehr an Emener Straße teilweise gesperrt

Neue Straßenanbindung

Verkehrsteilnehmer müssen sich am Kreisverkehr Ermener Straße / Ferdinand-Kortmann-Straße / Lüdinghausener Straße in Nordkirchen auf Behinderungen einstellen. Wegen einer Baustelle wird der Kreisverkehr nur einspurig befahrbar sein. Bis die Bauarbeiten losgehen, dauert es aber noch etwas.

NORDKIRCHEN

, 14.10.2016, 12:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kreisverkehr an Emener Straße teilweise gesperrt

Am Kreisverkehr an der Ermener Straße wird es wegen Bauarbeiten eine Umleitung geben.

Der Grund für die Arbeiten ist die neue Anbindung der Straße „Zur Kläranlage“. Wie Bauamtsleiter Josef Klaas auf Anfrage erklärte, werde die Anbindung an den Kreisverkehr verlegt, die jetzige starke S-Kurve entfalle. Klaas: „Die Straße wird auch breiter, da über sie demnächst das Firmengelände des Viehhandels Venneker angebunden wird.“

Der Beginn der Bauarbeiten war eigentlich für den 17. Oktober vorgesehen. Wie Josef Klaas nun aber mitteilte, werde sich der Beginn wohl um 14 Tage verschieben. Denn in Gesprächen habe der Busunternehmer, der die Linien R53 und R523 von Capelle nach Lüdinghausen bedient, erklärt, er befürchte Verzögerungen im Fahrplan. „Er befürchtet, dass er an der Ampel auf der Lüdinghausener Straße zu viel Zeit verlieren könnte“, so Klaas.

Arbeiten sollen etwa vier Wochen dauern

So habe man sich nun darauf geeinigt, dass die Linienbusse über die Aspastraße zur Ferdinand-Kortmann-Straße fahren dürfen. Ist der Abschnitt bis zum Kreisverkehr für andere Verkehrsteilnehmer gesperrt, so solle den Bussen ermöglicht werden, am Kreisverkehr in Richtung Lüdinghausen fahren zu können. Aus diesem Grund muss nun eine neue Ampelschaltung ermittelt werden.

Im Rahmen der Bauarbeiten ist eine Teilsperrung des Kreisverkehrs erforderlich. Das hat zur Folge, dass der Verkehr während der Bauzeit nur einspurig am Kreisverkehr vorbei geführt werden kann und durch eine Baustellenampel geregelt wird. Die Arbeiten sollen nach Angaben der Gemeinde Nordkirchen etwa vier Wochen dauern. Genauso lange sollen damit auch die Teilsperrung und die Umleitung bestehen.

Lesen Sie jetzt