Lokal einkaufen in Nordkirchen - Aktion schärft Bewusstsein der Kunden

Heimatshoppen

Die Aktion „Heimat shoppen“ geht in die sechste Runde und auch Nordkirchener Einzelhändler sind wieder mit von der Partie. Aus einem bestimmten Grund.

Nordkirchen

10.09.2021, 07:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
22 Händler machen in Nordkirchen mit bei der Aktion "Heimat shoppen".

22 Händler machen in Nordkirchen mit bei der Aktion "Heimat shoppen". © Gemeinde Nordkirchen/Karim Laouari

Am 10. und 11. September findet die Aktion in insgesamt 44 Städten und Gemeinden bzw. Quartieren des Münsterlandes und der Emscher-Lippe-Region statt. In Nordkirchen beteiligen sich 22 Einzelhändler am Heimat shoppen. Ziel ist es, die Bedeutung lokaler Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister für die Wirtschaft und die Lebensqualität in den Städten und Gemeinden ins öffentliche Bewusstsein zu rücken.

Manuel Lachmann, Wirtschaftsförderer der Gemeinde Nordkirchen, freut sich bereits auf die Aktion: „Endlich ist für unsere Händler wieder etwas Normalität zurückgekehrt. Eine Aktion wie ‚Heimat shoppen‘ ist da eine große Hilfe, mit der wir in der Vergangenheit bereits gute Erfahrungen gemacht haben.“ Die Aktionstage „Heimat shoppen“ werden im Münsterland und in der Emscher-Lippe-Region seit 2016 von der IHK Nord Westfalen in Kooperation mit dem Handelsverband NRW organisiert und von verschiedenen Sparkassen der Region gefördert. „Noch nie war ‚Heimat shoppen‘ so wichtig wie jetzt“, betont Michael Radau, Vorsitzender des IHK-Handelsausschusses und Vizepräsident der IHK Nord Westfalen, angesichts der Auswirkungen der Corona-Krise. Der mehrfache Lockdown habe gezeigt, wie die Innenstädte ohne Handel und Gastronomie aussehen würden.

Lesen Sie jetzt