Maxi-Schule: Kinder musizieren begeistert

Mit Fotostrecke

Einmal im Jahr lädt die Maximilian-Kolbe-Schule zu einem Musiknachmittag ein. Die Kinder zeigen dann, was sie gelernt haben. Sie tun das mit Inbrunst und Freude. Wir haben die Bilder dazu.

Nordkirchen

, 17.06.2015, 17:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auch dieser junge Flötist hat Spaß an der Musik.

Auch dieser junge Flötist hat Spaß an der Musik.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Der Musiknachmittag an der Maximilian-Kolbe-Schule

Einmal im Jahr lädt die Maximilian-Kolbe-Schule zu einem Musiknachmittag ein. Die Kinder zeigen dann, was sie gelernt haben. Sie tun das mit Inbrunst und Freude. Wir haben die Bilder dazu.
17.06.2015
/
Die Zuschauer gingen voll mit.© Foto: Arndt Brede
Die Freude der Sänger sprang auch auf die Zuhörer über.© Foto: Arndt Brede
Schlagzeug und Gitarre: eine unschlagbare Kombination.© Foto: Arndt Brede
Christian wollte schon immer Gitarre spielen. Das tut er jetzt auch. Und ein Lied hat er auch schon geschrieben. Der Titel: "Der Opel Corsa".© Foto: Arndt Brede
So manche Bewegung mit dem Rollstuhl forderte den ganzen Körpereinsatz.© Foto: Arndt Brede
Auch die männlichen Mitarbeiter der Kinderheilstätte hatten Spaß am Rollstuhltanz.© Foto: Arndt Brede
Interessierte Zuschauer in der ersten Etage.© Foto: Arndt Brede
Beim Rollstuhltanz kam Bewegung ins Forum.© Foto: Arndt Brede
Der Höhepunkt, was Lautstärke und Bewegung betrifft: der Rollstuhltanz.© Foto: Arndt Brede
Der Rollstuhltanz zauberte ein Lächeln auf die Gesichter.© Foto: Arndt Brede
Die Maxis verstehen sich einfach gut.© Foto: Arndt Brede
Singen und Bewegung: Das passt.© Foto: Arndt Brede
Der Chor sang unter anderem "Wenn der Maxi-Chor den Boogie singt".© Foto: Arndt Brede
Auch dieser junge Flötist hat Spaß an der Musik.© Foto: Arndt Brede
Laut und lustig: Flötespiel.© Foto: Arndt Brede
Diese Gitarrenspieler haben sichtlich Spaß.© Foto: Arndt Brede
Keyboard zu spielen, ist an der Masimilian-Kolbe-Schule möglich.© Foto: Arndt Brede
Mit ein wenig Hilfe klappt auch das Schlagzeug-Spielen.© Foto: Arndt Brede
Diese kleine Rhythmusgruppe hielt sehr schön den Takt.© Foto: Arndt Brede
Das Publikum hatte seinen Spaß.© Foto: Arndt Brede
Applaus belohnte die musikalischen Darbietungen.© Foto: Arndt Brede
Ein Duo, das sichtlich Spaß am Musizieren hat.© Foto: Arndt Brede
Sonderschullehrerin Marianne Grave-Hünninghaus führte durch das Programm.© Foto: Arndt Brede
Das Publikum bestand überwiegend aus Maxischülern.© Foto: Arndt Brede
Schulleiter Norbert Heßling begrüßte die Schüler und die Gäste.© Foto: Arndt Brede
Schlagworte

50 Schüler und Mitarbeiter der Kinderheilstätte Nordkirchen waren beteiligt. Sei es, dass sie Keyboard, Schlagzeug, Gitarre und Flöte spielten. Sei es, dass sie sangen. Sei es, dass sie Mädchen und Jungen im Rollstuhl zu flotten Klängen über die Fläche des Forums wirbelten.

Unbändige Freude als Dank

Ein Fest der Freude für alle, inklusive Zuschauer. Erstmals durften Instrumentalisten vorführen, was sie können. Denn dank der Kooperation mit dem Musikschulkreis Lüdinghausen kommen Musiklehrer in die Schule und befassen sich mit den Mädchen und Jungen. Und die gaben das Engagement der Musiklehrer und all derer, die sich noch um sie kümmern, auf ihre Weise zurück: mit unbändiger Freude.

Was sich auf die Zuschauer übertrug. Beim Rollstuhltanz bebte das Forum. Alle waren irgendwie in Bewegung. Auch den schwerstbehinderten Kindern merkte man an, dass Musik in ihnen Freude auslöst.

Musik bewegt

Was Sonderschullehrerin Hiltrud Bley im Gespräch mit der Redaktion bestätigte:  „Manche, die sich sonst nie getraut haben, trauen sich jetzt, auf ihrem Instrument für andere zu spielen.“ Und das ist das Wichtigste: Musik bewegt, verändert viel. Und trägt maßgeblich zur Persönlichkeitsentwicklung bei.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt