Feuerwehr

Meldungen von umgestürzten Bäumen beschäftigten Feuerwehr Nordkirchen

Ein Baum ist am Donnerstag auf eine Straße in Capelle gestürzt. Schon am Tag zuvor hatte die Meldung eines umgestürzten Baumes und einer „Person in Zwangslage“ die Nordkirchener Wehrleute beschäftigt.
Die Feuerwehrleute räumten den Bürgersteig und die Straße in Capelle wieder frei.
Die Feuerwehrleute räumten den Bürgersteig und die Straße in Capelle wieder frei. © Tobias Heitkamp

Das große Gewitter in der Nacht zu Donnerstag (21. Juli) ist ausgeblieben – auch in Nordkirchen. Von einer ruhigen Nacht spricht Tobias Heitkamp von der Nordkirchener Feuerwehr entsprechend. Allerdings habe es am Donnerstagmorgen einen Einsatz in Capelle am gegeben. Ein Baum war umgekippt und blockierte Bürgersteig und Straße. Um 5.09 Uhr am frühen Morgen rückte der Capeller Löschzug deshalb aus, um den Baum wegzuräumen.

Weitere Einsätze wegen Gewitterfolgen hat es in Nordkirchen allerdings nicht gegeben.

Alarm meldete Schreie einer Person

Schon am Mittwoch (20. Juli) hatte es aber einen größeren Einsatz aller Löschzüge der Feuerwehr, der Polizei und des Rettungsdienstes gegeben, berichtet Tobias Heitkamp auf Anfrage der Redaktion. „Da kam die Meldung, dass im Ichterloher Wald ein Baum umgefallen sei und Schreie zu hören sein“, sagt er. Man nahm eine „Person in Zwangslage“ an. Ein Großaufgebot von Einsatzkräften eilte gegen 10.13 Uhr in den Wald – nach ausgiebiger Suche sei aber niemand gefunden worden, erklärt Tobias Heitkamp.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.