Milchtankstellen-Knacker gestehen Tat in Südkirchen

Insgesamt 19 Diebstähle

Ermittler des Polizeikommissariates Bramsche haben eine Serie von Milchtankstellenaufbrüchen aufgeklärt. Insgesamt 19 Diebstähle konnten sie den Tätern zuordnen - fünf davon im Kreis Coesfeld. Auch einen Automaten in Südkirchen hatten die Diebe Anfang Februar geknackt.

SÜDKIRCHEN

02.03.2016, 19:22 Uhr / Lesedauer: 2 min
Milchtankstellen-Knacker gestehen Tat in Südkirchen

An der Milchtankstelle kann man sich selbst Milch abzapfen.

Auf die Schliche kamen die Beamten den Tatverdächtigen nachdem die 19 Jahre alte Frau und der 21 Jahre alte Mann Mitte Februar bei einem Aufbruch in Leer auf frischer Tat ertappt worden waren. Der Mann aus Hörstel und die Frau aus Ladbergen hatten in Ostfriesland den Milchautomaten eines Landwirtes geknackt und die Geldkassette geklaut. Dabei wurden sie allerdings vom Besitzer des Automaten beobachtet.

Der Landwirt setzte sich kurzentschlossen ins Auto und verfolgte das Diebespaar, das in einem VW Polo davonfuhr. Mit Hilfe seiner Lichthupe konnte er die Beiden schließlich dazu bewegen, rechts ranzufahren und auf die Polizei zu warten.

Inzwischen haben der Mann und die Frau gestanden, dass sie in der Nacht zum 8. Februar auch fünf Milchautomaten im Kreis Coesfeld aufgebrochen und jeweils 100 bis 200 Euro gestohlen hatten. Einer der damals geknackten Automaten steht in Südkirchen und gehört zum Hof Schulte Althoff.

Tatwerkzeuge und Beweismaterial

Die Polizisten ermittelten nach dem Vorfall in Leer sehr umfangreich, bevor sie in der vergangenen Woche in Zusammenarbeit mit der Polizei Rheine schließlich bei den beiden Tatverdächtigen anklopften und ihre Wohnungen durchsuchten. Dabei stellten die Ermittler spezielles Aufbruchwerkzeug und weiteres Beweismaterial sicher.

Jetzt lesen

Die Festgenommenen räumten daraufhin insgesamt 19 Taten ein. Neben sechs im Landkreis und in der Stadt Osnabrück begangenen schweren Diebstählen wurden drei im Emsland/Grafschaft Bentheim, der in Leer, einer in Diepholz und acht in NRW (Billerbeck, Münster, Dülmen, Senden, Rosendahl, Dreierwalde, Saerbeck, Südkirchen) aufgeklärt. Zudem ermittelten die Polizisten einen weiteren 22-jährigen Tatverdächtigen aus Ibbenbüren.

Zu den erbeuteten Geldsummen wollte die Polizei auf Anfrage keine Angaben machen. Ein Polizeisprecher teilte lediglich mit, dass der bei den Aufbrüchen entstandene Schaden an den Automaten höher sei als die Beute.

Mit Material von dpa

Anmerkung: In einer früheren Version des Artikels war von zwei männlichen Tatverdächtigen die Rede, einem 19-Jährigen und einem 21-Jährigen. Dies war auf einen Fahler in einer Pressemitteilung der Polizei zurückzuführen. Tatsächlich handelt es sich bei den Tatverdächtigen um einen Mann und eine Frau.

Lesen Sie jetzt