Miss Marple‘s Buchladen ab 2017 in neuer Hand

Nordkirchener Geschäft

In Erwartung vieler Überraschungen sind am Mittwoch viele Kunden zu "Miss Marple’s Buchladen" gegangen, um dessen zehnten Geburtstag zu feiern. Dass die größte Überraschung eine personelle sein würde, hätten sie wohl nicht erwartet: Inhaberin Alexandra Rempe gibt das Geschäft zum neuen Jahr in neue Hände.

NORDKIRCHEN

von Matthias Langrock

, 02.11.2016, 14:20 Uhr / Lesedauer: 2 min

Alexandra Rempe (37) übernimmt zum 1. Januar die Storm Buchhandlung in Bremen. Die gute Nachricht für alle Kunden: Sie müssen sich nicht an ein neues Gesicht gewöhnen. Denn die „Neue“ ist eine Altbekannte: Anna Mischke (27) arbeitet bereits seit sechs Jahren bei „Miss Marple‘s“.

Wer mit den beiden Frauen spricht, verspürt rundherum Freude über die Übergabe. „Ich fühle mich total geehrt“, sagt Anna Mischke über die Entscheidung der bisherigen Chefin, ihr den Laden zu übergeben. Und Alexandra Rempe bekommt die Chance, ein traditionsreiches Geschäft im Herzen von Bremen zu übernehmen, dreimal so groß wie „Miss Marple‘s“ und viel älter, gegründet 1897 vom Neffen des Schriftstellers Theodor Storm.

Rückkehr einmal im Monat

Ganz wird Alexandra Rempe ihr Geschäft ohnehin nicht allein lassen, wie sie unserer Redaktion verriet. Inhaberin bleibt sie und nicht nur bei ihren Lieblingsveranstaltungen wird sie sich regelmäßig an der Schloßstraße blicken lassen. Zum Beispiel bei „Wein und Wort“, das „Miss Marple‘s“ zusammen mit der VHS und mit „Wein Stork“ veranstaltet. Jeden Monat wolle sie für eine halbe Woche kommen. Und überhaupt bleibe sie der Region verbunden: „Das ‚Hömma‘ werde ich mir nicht abgewöhnen.“

Nordkirchen ist Alexandra Rempe in den vergangenen zehn Jahren genauso ans Herz gewachsen wie ihrer Nachfolgerin. Fragt man beide nach ihrem Verhältnis zum Ort, hört man wahre Lobeshymnen: „Ich habe die Nordkirchener immer als unglaublich herzlich und offen empfunden. Kurz vor der Eröffnung habe ich damals am Herbstmarkt teilgenommen. Da hat ein Nachbar extra Pfosten organisiert, um mein Zelt zu beschweren.“ So hielt es dem Wind stand.

Service soll bleiben

Anna Mischke möchte nach eigenen Worten gar nicht allzu viel am Laden ändern. Der Service, beim Kunden ungefragt anzurufen, wenn der neue Roman des Lieblingsschriftstellers erscheinen ist, soll beispielsweise erhalten bleiben. „Wir haben überlegt, ob das zu penetrant ist, aber die Kunden sind glücklich darüber.

Die Buch-Interessen der beiden sind allerdings durchaus nicht die gleichen. Während sich Anna Mischke vor allem mit der Kinderliteratur befasst, liegt Alexandra Rempes Schwerpunkt beim anspruchsvolleren Krimi. „Das versuche ich mir anzueignen“, sagt Anna Mischke.

Öffnungszeiten werden sich ändern

Leicht verändern werden sich allerdings die Öffnungszeiten. Anna Mischke führt eine Mittagspause ein. Allein mit zwei Aushilfen sei es nicht zu schaffen, den Laden durchgehend zu öffnen, sagt sie.

Verabschieden wird sich am Jahresende übrigens nicht nur Alexandra Rempe. Mabel, ihr siebenjähriger Hund, wird mit nach Bremen gehen. „Er war hier ein echter Ladenhüter“, sagt seine Besitzerin. Knapp zwei Monate haben die Kunden noch Zeit, sich von den beiden zu verabschieden.  

Neuerscheinungen werden vorgestellt
Miss Marple‘s Buchladen lädt für Donnerstagabend zur nächsten Veranstaltung. Um 19.30 Uhr stellt das Team die „schönsten Neuerscheinungen im Bücherherbst“ vor. Eintritt: 5 Euro inklusive einem Sekt. Um Anmeldung wird gebeten.
Weitere Infos gibt es auf der - zudem gibt es auch einen .

Lesen Sie jetzt