"Nordkirchen singt" eröffnet Platz am Bürgerhaus

Am 13. Mai

Ein Tag des Gesangs soll der 13. Mai werden. Die Veranstaltung „Nordkirchen singt“ vom Quartiersmanagement Miteinander in Nordkirchen (Mino) und mehreren Vereinen wird den neuen Platz zwischen Bürgerhaus und Johann-Conrad-Schlaun-Gesamtschule (JCS) einweihen. Das ist geplant.

NORDKIRCHEN

, 12.05.2017, 17:51 Uhr / Lesedauer: 2 min
Seit vergangenem Jahr ist der Platz zwischen Bürgerhaus und Gesamtschule fertig, am 13. Mai soll er offiziell eingeweiht werden – mit der Veranstaltung „Nordkirchen singt“.

Seit vergangenem Jahr ist der Platz zwischen Bürgerhaus und Gesamtschule fertig, am 13. Mai soll er offiziell eingeweiht werden – mit der Veranstaltung „Nordkirchen singt“.

Für das Rudelsingen gilt: Je mehr Besucher kommen, desto besser wird es. „Kinder, Jugendliche, Familien, Bewohner des Altenhilfezentrums und der Kinderheilstätte – sie wirken mit und singen mit“, kündigt das Quartiersbüro an.

Mino-Mitarbeiterin Anne Behlau hat die Veranstaltung federführend organisiert und erklärt, was es mit „Nordkirchen singt“ auf sich hat: Unterteilt in drei Veranstaltungsblöcken wird es ein offenes Singen geben, kündigt Anne Behlau an.

Mehrere Gesangsblöcke führen von klassischen Volksliedern bis Moderne

Im Zentrum des ersten Blocks stehen klassische Volkslieder, wie „Die kleine Kneipe“ von Peter Alexander, angestimmt vom MGV Harmonie Nordkirchen. Im zweiten Gesangsblock übernimmt die Schulband „Short Cut“ die Führung und stimmt Schlager und Evergreens, wie „Ich war noch niemals in New York“ von Udo Jürgens an.

Jetzt lesen

Moderner wird es dann im dritten Block. Die 21-jährige Nordkirchenerin Laura Aldenhövel stimmt deutschen Pop an und im besten Fall singen alle mit. Über die Liedtexte muss sich übrigens niemand Gedanken machen – die werden auf dem Platz verteilt, sodass jeder Besucher auch textsicher ist.

Gemeinschafts-Projekt mit sechs Vereinen

Insgesamt sechs Vereine beteiligen sich an dem Aktionstag, sagt Anne Behlau. Darunter sind der Heimatverein, der Karnevalsverein, die katholische Frauengemeinschaft und der Bürgerbusverein. Der Sambazug La Mariposa wird auftreten, in den Pausen soll es Essen und Getränke geben.

Als „ein spannendes Versuchsprojekt“ bezeichnet die Mitarbeiterin des Quartiersbüros Mino „Nordkirchen singt“. Als die Quartiersmanager aus Dortmund im vergangenen Jahr ihren Dienst antraten, gehörte zu ihren Aufgaben auch, Konzepte zu erarbeiten, mit welchen Veranstaltungsformaten sich die Plätze im Nordkirchener Ortskern dauerhaft bespielen lassen.

Gesangs-Veranstaltung soll bei Zuspruch wiederholt werden

Das Rudelsingen ist die erste Idee, die umgesetzt wird und – je nach Zuspruch – fortgesetzt werden könnte. „Dann vielleicht nicht mit einem so großen Begleitprogramm, sondern in einem kleineren Rahmen“, macht Anne Behlau deutlich.

Auch für die anderen Plätze, wie den Ludwig-Becker-Platz und den Platz am Wehrturm, arbeite das Team an verschiedenen Veranstaltungskonzepten. Details sollen folgen. Die Vorbereitungen für „Nordkirchen singt“ laufen bereits seit Dezember 2016. Die Idee für das Rudelsingen sei vom Heimatverein Nordkirchen gekommen, so Anne Behlau.

Gesucht: Name für den neuen Platz

Die Veranstaltung hat neben dem gemeinsamen Gesang noch zwei weitere wichtige Aspekte: Zum einen hat der Platz noch keinen offiziellen Namen. Deshalb hat das Mino-Team Karten vorbereitet, auf den die Besucher Namensvorschläge machen können. Die meistgenannten Ideen werden dann an die Politik weitergeleitet. Außerdem soll die Aktion auch auf den bundesweiten Tag der Städtebauförderung am 13. Mai aufmerksam machen, sagt die Mino-Mitarbeiterin. Im Mittelpunkt stehen aber an erster Stelle die Begegnungen und das gemeinsame Singen.

Start, Ende und Bürgerbusservice
- „Nordkirchen singt“ wird um 15 Uhr beginnen. Gegen 18.45 Uhr wird das Dorfgebläse den offiziellen Teil mit einem Auftritt beenden. Spätestens um 22 Uhr ist dann Schluss.
- Besucher aus Südkirchen und Capelle können ihr Auto zu Hause stehen lassen – im 30-Minuten-Takt wird der Bürgerbus zwischen Nordkirchen und den beiden Ortsteilen pendeln.
- Auch bei schlechtem Wetter wird „Nordkirchen singt“ stattfinden, kündigt Anne Behlau an. Sollte es zu stürmisch werden, werde man ins Forum der Gesamtschule ausweichen.
- Andreas Kramer von Radio Kiepenkerl wird die Veranstaltung moderieren.

Lesen Sie jetzt