Nordkirchener Digitalcampus holt sich Inspiration am Digi-Hub in Münster

Digital Campus

Mitglieder des Digitalcampus Nordkirchen holten sich am Donnerstag Inspirationen im Digital Hub Münsterland in Münster. Das Innovationszentrum hat etwas Besonderes zu bieten.

Nordkirchen

, 31.08.2019, 11:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nordkirchener Digitalcampus holt sich Inspiration am Digi-Hub in Münster

Mitglieder des Digitalcampus schauten sich das Digital Hub Münsterland in Münster an. Björn Paulus (2.v.r.) führte die Mitglieder dabei unter anderem durch das Gebäude. © Sabine Geschwinder

Mitglieder des Nordkirchener Digitalcampus haben sich am Freitag gemeinsam mit Wirtschaftsförderer Manuel Lachmann und Bürgermeister Dietmar Bergmann auf den Weg nach Münster gemacht, um dort das Digital Hub Münsterland am Hafen zu besuchen. Das Digital Hub bietet ähnlich wie der Digitalcampus Arbeitsplätze für Unternehmen und Start-Ups auf drei Stockwerken.

Mit dem so genannten „Fab Lab“ im dritten Stockwerk gibt es in Münster außerdem die Möglichkeit, modernste und teure Technik zu probieren: 3-D-Drucker, CNC-Fräsen sowie Computer mit Programmen, mit denen man 3-D-Welten erschaffen kann. Das FB-Lab selbst nennt sich digitale Werkstatt, wo Interessierte die Technik für ihre eigenen Projekte nutzen oder auch Workshops buchen können.

Vernetzen und Ideen austauschen

Das Thema „Vernetzen“ stand dann auch auf der anschließenden Veranstaltung „Monster Grill“ im Vordergrund. Hier konnten Unternehmer und Start-Up-Gründer oder -Mitarbeiter beim gemeinsamen Abendessen vom Grill miteinander ins Gespräch kommen und sich austauschen.

„Wir möchten etwas anbieten, dass den Unternehmen die Möglichkeit gibt, Kontakte zu knüpfen“, erklärt Nordkirchens Wirtschaftsförderer Manuel Lachmann. Die Fahrt war für die Mitglieder des Digital Campus kostenlos.

Lesen Sie jetzt