Nordkirchener Friedhof erwachte zum Leben

Aktionstag lockte viele Besucher

Der Nordkirchener Friedhof offenbarte am Sonntag ungewohnte Seiten. Am Tag des Friedhofs war er mehr als eine Stätte der Trauer und des Gedenkens. Vielfältige Aktionen, Infostände und ein Kuchenbuffet ließen ihn zu einem Ort der Begegnung und Kommunikation werden.

NORDKIRCHEN

, 16.10.2017, 14:41 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bei Sonnenschein pilgerten am Sonntag zahlreiche Besucher zum Friedhof an der Bergstraße. Die Hospizgruppe Selm-Olfen-Nordkirchen hatte es in Zusammenarbeit mit der Gemeinde und den Pfarrgemeinden viele Mitveranstalter gewonnen. So waren das Bestattungshaus Lütke-Brochtrup, Blumen Rehkopp, die Firma Marmor Schwarz, die Gärtnerei Zimmer, die katholische Frauengemeinschaft und die Messdiener dabei.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Eindrücke vom Friedhofstag in Nordkirchen

Der Friedhof in Nordkirchen offenbarte am Sonntag ungewohnte Seiten. Am Tag des Friedhofs war er mehr als eine Stätte der Trauer und des Gedenkens. Hier gibt es Eindrücke.
16.10.2017
/
Der Aktionstag auf dem Friedhof in Nordkirchen - eine bunte Veranstaltung, ohne pietätlos zu sein© Foto: Beate Dorn
Der Aktionstag auf dem Friedhof in Nordkirchen - eine bunte Veranstaltung, ohne pietätlos zu sein© Foto: Beate Dorn
Der Aktionstag auf dem Friedhof in Nordkirchen - eine bunte Veranstaltung, ohne pietätlos zu sein© Foto: Beate Dorn
Der Aktionstag auf dem Friedhof in Nordkirchen - eine bunte Veranstaltung, ohne pietätlos zu sein© Foto: Beate Dorn
Zum Tag des Friedhofs wurde das Gelände in Nordkirchen illuminiert.© Foto: Jürgen Weitzel
Claus Götsch begrüßte die Besucher und gab Informationen zur Veranstaltung© Foto: Beate Dorn
Der Aktionstag auf dem Friedhof in Nordkirchen - eine bunte Veranstaltung, ohne pietätlos zu sein© Foto: Beate Dorn
Dietmar Bergmann hoffte auf eine Wiederholung der Veranstaltung.© Beate Dorn
• Dorothea Stockmann begrüßte Samer Alsufi.© Foto: Beate Dorn
Der Aktionstag auf dem Friedhof in Nordkirchen - eine bunte Veranstaltung, ohne pietätlos zu sein© Foto: Beate Dorn
Der Aktionstag auf dem Friedhof in Nordkirchen - eine bunte Veranstaltung, ohne pietätlos zu sein© Foto: Beate Dorn
Der Aktionstag auf dem Friedhof in Nordkirchen - eine bunte Veranstaltung, ohne pietätlos zu sein© Foto: Beate Dorn
Der Aktionstag auf dem Friedhof in Nordkirchen - eine bunte Veranstaltung, ohne pietätlos zu sein© Foto: Beate Dorn
Der Aktionstag auf dem Friedhof in Nordkirchen - eine bunte Veranstaltung, ohne pietätlos zu sein© Foto: Beate Dorn
Der Aktionstag auf dem Friedhof in Nordkirchen - eine bunte Veranstaltung, ohne pietätlos zu sein© Foto: Beate Dorn
Der Aktionstag auf dem Friedhof in Nordkirchen - eine bunte Veranstaltung, ohne pietätlos zu sein© Foto: Beate Dorn
Der Aktionstag auf dem Friedhof in Nordkirchen - eine bunte Veranstaltung, ohne pietätlos zu sein© Foto: Beate Dorn
Der Aktionstag auf dem Friedhof in Nordkirchen - eine bunte Veranstaltung, ohne pietätlos zu sein© Foto: Beate Dorn
Der Aktionstag auf dem Friedhof in Nordkirchen - eine bunte Veranstaltung, ohne pietätlos zu sein© Foto: Beate Dorn
Der Aktionstag auf dem Friedhof in Nordkirchen - eine bunte Veranstaltung, ohne pietätlos zu sein© Foto: Beate Dorn
Der Aktionstag auf dem Friedhof in Nordkirchen - eine bunte Veranstaltung, ohne pietätlos zu sein© Foto: Beate Dorn
Der Aktionstag auf dem Friedhof in Nordkirchen - eine bunte Veranstaltung, ohne pietätlos zu sein© Foto: Beate Dorn
Der Aktionstag auf dem Friedhof in Nordkirchen - eine bunte Veranstaltung, ohne pietätlos zu sein© Foto: Beate Dorn
Der Aktionstag auf dem Friedhof in Nordkirchen - eine bunte Veranstaltung, ohne pietätlos zu sein© Foto: Beate Dorn
Der Aktionstag auf dem Friedhof in Nordkirchen - eine bunte Veranstaltung, ohne pietätlos zu sein© Foto: Beate Dorn
Der Aktionstag auf dem Friedhof in Nordkirchen - eine bunte Veranstaltung, ohne pietätlos zu sein© Foto: Beate Dorn
Schlagworte Nordkirchen

Es gab Informationen über die Hospiz-Stiftung, einen Vortrag über die Beerdigungskultur in Syrien, Infos über Bestattungsformen sowie Tipps zur Grabbepflanzung und Grabmalgestaltung. Vor allem der Steinmetz in Aktion begeisterte die Besucher, weil sie seine mühselige Arbeit sonst eher nicht zu Gesicht bekommen.

Am Stand der Messdiener wurden Steine beschriftet, die anschließend Platz auf den Gräbern nahestehender Personen fanden. Wem auf Anhieb nichts einfiel, konnte sich anhand von ausgesuchten Sprüchen inspirieren lassen.

Besucher schrieben ihre Wünsche auf

„Es ist eine uralte jüdische Tradition auf die Gräber der Angehörigen Steine und Steintafeln zu legen. Wir wollen auf unserem Friedhof in Nordkirchen ein steinernes Zeugnis unseres Glaubens geben, ein Zeichen der dauerhaften Verbundenheit mit unseren Toten“, erklärte Ralf von der Halben.

Bei der Aktion der Hospizgruppe „Bevor ich sterbe ...“ schrieben die Besucher ihre Wünsche auf. Stephanie Paulig will, dass sie ganz viel Zeit mit ihrer Familie verbringen kann. „Das fiel mir ganz spontan ein. Ganz intensiv habe ich mir bislang noch keine Gedanken gemacht, was ich mir noch wünsche.“

„Der Friedhof ist heute richtig lebendig“

Ähnlich äußerte sich Gertrud Vollmer „Solange es einem gut geht, denkt man darüber nicht unbedingt nach. Natürlich macht man sich hin und wieder schon Gedanken. Ich finde das aber sehr persönlich und möchte es hier nicht aufschreiben.“

Zum Mitmachen ermutigt wurden die Besucher von Dorothea Stockmann und weiteren Mitgliedern der Hospizgruppe. „Der Friedhof ist heute richtig lebendig“, bemerkte Christa Jura. Der sonst so ruhige Ort erwachte durch die vielen Besucher und Aussteller praktisch zum Leben.

Kuchenbuffet wurde gerne angenommen

Kaffee, Kuchen und Gespräche auf dem Friedhof, hielt sie nicht für einen Widerspruch. Sie hatte beim Kuchenbuffet der katholischen Frauengemeinschaft viel zu tun, denn das Angebot wurde gerne angenommen.

Mit dem Besucherandrang war auch Bürgermeister Dietmar Bergmann sehr zufrieden. „Es ist spannend und wichtig. Immerhin ist der Friedhof ja ein Ort der Entspannung und ein Lebensraum“, sagte er und hoffte auf eine Wiederholung der Aktion.

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Kinderheilstätte Nordkirchen

„Benutzte Kondome und Erbrochenes“: Kinderheilstätte empört über nächtliche Saufgelage