NRW-Inzidenz unter 35: Bald weitere Lockerungen im Kreis Coesfeld möglich

Corona-Regeln

Seit langem ist die Inzidenz für NRW unter einen Wert von 35 gefallen. Das kann auch Auswirkungen für den Kreis Coesfeld haben. Bleibt sie dauerhaft niedrig, gibt es noch mehr Lockerungen.

Nordkirchen, Olfen

, 04.06.2021, 16:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wenn die Inzidenz in NRW dauerhaft niedrig bleibt, gibt es noch weitere Lockerungen.

Wenn die Inzidenz in NRW dauerhaft niedrig bleibt, gibt es noch weitere Lockerungen. © picture alliance/dpa

Mit einer dauerhaften Inzidenz von unter 35 hat der Kreis Coesfeld bereits das geschafft, was viele Kreise sich noch wünschen: Er gehört zur Inzidenzstufe eins. Also der Stufe mit den meisten Lockerungen.

Am Freitag, 4. Juni, zählen 14 aller Kreise und kreisfreien Städte in NRW dazu (17 liegen bei Stufe 2 und 22 bei Stufe 3). Doch selbst in Stufe 1 sind aktuell noch weitere Lockerungen möglich. Nämlich dann, wenn die Inzidenz NRW-weit an fünf aufeinander folgenden Werktagen unter 35 liegt. Am Freitag (4. Juni) konnte die NRW-Inzidenz den Wert mit 34 erstmals unterschreiten. Einen Tag zuvor hatte sie noch bei 42 gelegen.

Kann der Wert nun fünf Werktage lang unterschritten werden, treten auch hier am übernächsten Tag Lockerungen in Kraft. Das wäre dann also am nächsten Freitag, 11. Mai.

Diese Lockerungen würden dann in Kraft treten:

  • Bei außerschulischer Bildung wäre kein Test mehr nötig.
  • Innensport könnte ohne Test stattfinden.
  • Clubs und Discotheken können ohne Personenbegrenzung öffnen, dort wird aber getestet und Hygienekonzepte müssen vorliegen.
  • Die Innengastronomie kann auch ohne Test genutzt werden.

Lesen Sie jetzt