Postfächer entfernt: Unternehmer in Nordkirchen sind sauer auf die Post

rnPost in Nordkirchen

Seit April gibt es in Nordkirchen keine Postfächer mehr. Das stellt einige Unternehmen und Selbstständige vor Probleme. Die Deutsche Post erkennt das Problem, ändert daran aber nichts.

Nordkirchen

, 29.05.2020, 11:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Post hat nach langer Suche seit Anfang Mai eine neue Filiale in Nordkirchen. „Endlich“, werden viele Nordkirchener gesagt haben - weil lange unklar war, ob die Post ein Ladenlokal im Dorf finden würde. Der Freude der Privatkunden steht allerdings große Ernüchterung der Geschäftskunden gegenüber, denn schon seit April gibt es keine Postfächer mehr in Nordkirchen.

Die Hoffnung, dass dieser Zustand nur der Übergangsfiliale im Rathaus geschuldet war, zerschlug sich, als die Post dieser Redaktion gegenüber bestätigte, dass es - vorerst - auch in der neuen Filiale keine Postfächer geben wird.

Jetzt lesen

Der Nordkirchener Manfried Kuliga arbeitet als selbstständiger Finanzmakler für den Finanzdienstleister Plansecur und hatte etwa 20 Jahre lang durchgängig ein Postfach in Nordkirchen, wie er im Gespräch mit dieser Redaktion sagt.

Gerade für Unternehmen und Freiberufler haben Postfächer den großen Vorteil, dass sie unabhängig von der Zustell-Route des Briefträgers sind. „Früher war es so, dass ich nach 9.15 Uhr die Post an meinem Postfach abholen konnte“, erklärt Manfried Kuliga. „Für meine Büroarbeit war es gut, die Post abzuholen, denn die Zusteller haben auch damals erst nachmittags den Briefkasten am Haus befüllt“, sagt er weiter.

Briefe landen erst am späten Nachmittag im Briefkasten

Jetzt hingegen bekomme er seine Post wieder erst am Nachmittag - in der Regel nicht vor 16 Uhr - seine Briefpost an die Firmenadresse an der Lüdinghauser Straße. Etwas früher landeten Briefe und andere Postzustellungen in seinem Briefkasten zu Hause.

Das Problem: „So bleibt nicht ausreichend Zeit, am gleichen Tag Sendungen zu bearbeiten und wieder abzusenden, denn die Leerung des örtlichen Briefkastens wurde vorverlegt auf 16.45 Uhr.“ Vieles lasse sich mittlerweile per E-Mail erledigen, aber eben nicht alles, so Kuliga.

Der Finanzmakler ist nicht der einzige Betroffene. 59 Postfachinhaber in Nordkirchen hätten Anfang des Jahres von der Post eine Kündigung bekommen, wie Post-Sprecher Rainer Ernzer auf Anfrage dieser Redaktion mitteilt. Auch die Gemeinde habe die Fächer genutzt, bestätigt auf Anfrage Wirtschaftsförderer Manuel Lachmann.

Post lässt genaue Gründe für das Wegfallen der Postfächer offen

Die Gemeinde habe sich daraufhin für einen Umzug der Postfächer eingesetzt, dieser habe sich allerdings nicht ergeben, erklärt Rainer Ernzer. Warum genau, lässt er offen. Auch für die Marktplatz Nordkirchen GmbH, die Vermieterin des Ladenlokals ist, kam die Entscheidung der Post überraschend, sagt Theo Beisch, einer der Geschäftsführer.

Die Post lässt immerhin die Möglichkeit offen, dass es in Nordkirchen in Zukunft wieder Postfächer geben könnte. Wann und wo bleibt allerdings ungewiss.

Lesen Sie jetzt