Private Shopping und Bringdienst: Händler in Nordkirchen bieten Extra-Service

rnCorona-Maßnahmen

Die Einzelhändler in Nordkirchen kommen ihren Kunden im November mit besonderen Leistungen entgegen. Hol- und Bringdienste, Vorbestellungen und Privateinkäufe außerhalb der Öffnungen gehören dazu.

Nordkirchen

, 04.11.2020, 19:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Restaurants und Imbisse haben geschlossen, der Einzelhandel ist vom Lockdown light im November aber nicht betroffen. Trotzdem sorgen sich die Gewerbetreibenden um ihre Kundschaft - und haben sich deshalb neue Service-Angebote ausgedacht. Die dienen auch dem Schutz vor Corona-Infektionen.

Sybille Hörnicke, Inhaberin von „Worms - gepflegt und schön“, wünscht sich, dass ihre Kunden wissen: „Wir sind weiter da.“ Deshalb hat sich die Geschäftsfrau zwei Aktionen für ihren Reinigungsservice und den Einzelhandel überlegt. Seit dieser Woche holt sie kostenlos in Nordkirchen, Südkirchen und Capelle auf Wunsch Kleidung ab und bringt sie gereinigt zu den Kunden zurück. Das sei besonders für ältere Kunden gedacht und für solche, die Angst vor einer Ansteckung mit Corona haben, sagt Hörnicke.

Einzel-Einkauf außerhalb der Öffnungszeiten

Außerdem lädt sie ihre Kunden zum privaten Shopping ein. Nach telefonischer Anmeldung können sie sich eine halbe Stunde ganz in Ruhe und alleine außerhalb der normalen Öffnungszeiten bei Worms umsehen. „Ein Kaufzwang besteht nicht“, betont Sybille Hörnicke. Das Private-Shopping habe sie sich bei den Kaufleuten in Selm abgeschaut. „Ich fand das toll, was Selm sich da überlegt hat. Warum sollten wir das in Nordkirchen nicht auch können?“

Die privaten Einkaufstouren sind in ihrem Laden in der eigentlichen Mittagspause zwischen 12.30 und 15 Uhr und abends von 18 bis 21 Uhr möglich. Das bedeute mehr Arbeit für die Einzelhändlerin. „Aber es ist eine außergewöhnliche Maßnahme in einer außergewöhnlichen Zeit“, sagt Sybille Hörnicke. Am Montag (2. November) hat sie die Plakate für die Aktion aufgestellt und das Private-Shopping online beworben. Die ersten positiven Reaktionen habe sie schon bekommen, nun sei sie gespannt, wie viele Kunden sich anmelden.

Mit Service gegen Internet-Konkurrenz

Im Moment kämen die Kunden noch in den Laden an der Schloßstraße. „Ich hoffe, dass das so bleibt“, sagt Hörnicke. Im Frühjahr hatte sie im ersten Lockdown zwar als einer von nur zwei Läden an der Schloßstraße wegen der Drogerieartikel öffnen dürfen, es sei aber kaum etwas los gewesen. „Das war eine Katastrophe.“ An manchen Tagen sei niemand gekommen. Mit den Sonderaktionen und dem Lieferdienst hofft sie, dass sich die Kunden trotz Sorgen vor Corona nicht zum Internethandel abwenden, „sondern sich an ihren Einzelhändler erinnern.“ Dafür will Sybille Hörnicke mit ihrem Service auch den Aufenthalt im Laden kürzer gestalten. Wer wisse, was er einkaufen will, könne auch telefonisch vorbestellen und die Waren schnell abholen.

Jetzt lesen

Mit ihrem Angebot ist Sybille Hörnicke nicht allein. Auch andere Einzelhändler an der Schloßstraße wollen ihren Kunden im November entgegenkommen. Die Inhaberin des Blumenladens Rehkopp zum Beispiel bietet einen kostenlosen Lieferservice innerhalb Nordkirchens an. Die Kunden können ihre Blumenwünsche auch telefonisch vorbestellen und dann abholen.

Einen Auswahlservice hat sich HR Lifestyle ausgedacht. Die Kunden können einige Artikel mit nach Hause nehmen, um sie dort in Ruhe anzuprobieren. Telefonische Beratung und ein privater Einkauf und Beratung außerhalb der Öffnungszeiten bietet der Elektronikladen Wienken an der Bergstraße an. Elektroartikel und andere Geschenkartikel können außerdem nach Hause geliefert werden.

Jetzt lesen

Einen Hol- und Bringservice für Hörgeräte, die gereinigt werden müssen oder defekt sind, bietet die Hörmacherei an der Schloßstraße an. Außerdem werden Batterien in den Briefkasten der Kunden geliefert.

Lesen Sie jetzt

Einmal der einzige Gast im Laden sein und ganz privat shoppen gehen: Ausgerechnet Corona macht es in Selm möglich. Die Aktion startet im November. Von Julian Beimdiecke

Lesen Sie jetzt