Programm: Das ist in Nordkirchen in den Ferien los

Betreuung für Kinder

Noch knapp zwei Monate, dann beginnen die Sommerferien. Für das Team des Jugend- und Kulturhaus Nordkirchen (Juno) ist der Ferienbeginn am 11. Juli schon seit Beginn des Jahres groß im Kalender markiert. Seitdem laufen nämlich die Vorbereitungen zur Ferienbetreuung. Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

NORDKIRCHEN

19.05.2016, 12:49 Uhr / Lesedauer: 2 min
Programm: Das ist in Nordkirchen in den Ferien los

Je nach Wetterlage finden die Aktivitäten draußen oder drinnen statt. Manche Angebote sind auf Action ausgelegt, andere ruhiger.

Von wann bis wann findet die Ferienbetreuung statt? In allen sechs Wochen der Sommerferien, vom 11. Juli bis 19 August, montags bis freitags, jeweils von 10 bis 16 Uhr. Berufstätigen Eltern bieten Gemeinde und Juno darüber hinaus eine Betreuung ab 7.30 Uhr und bis 17 Uhr an. Allerdings bittet die Gemeinde darum, diese Zeiten nur zu nutzen, wenn es wirklich erforderlich ist.

 

Wer darf sich für das Ferienprogramm anmelden? Alle, die zwischen sechs und zwölf Jahre alt sind. „Eigentlich“, sagt Dietmar Haarmann, Sozialarbeiter beim Juno und Mitorganisator der Ferienbetreuung auf Anfrage dieser Redaktion. Denn: Das Programm richte sich auch an alle Kinder, die in diesem Jahr in die Schule kommen, fügt Haarmann hinzu.

Jetzt lesen

Mit wie vielen Kindern rechnen die Veranstalter? Zwischen 70 und 80 Teilnehmer pro Tag, schätzt Dietmar Haarmann. Diese Größenordnung nennt auch Klara Döbbelin-Südfeld, Familienbeauftragte der Gemeinde. Das hänge auch von der Anzahl der Betreuer ab, fügt sie hinzu. Im Schnitt seien pro Tag 15 Betreuer im Einsatz: Hauptamtliche, Honorarkräfte, Ehrenamtliche und jugendliche Helfer, sagt Dietmar Haarmann.

 

Was haben die Organisatoren dieses Mal vorbereitet? Das Programm trägt den Titel „Fantasia – zwischen Glitzer und Getöse“. Die Tagesaktivitäten heißen unter anderem „Bauspielplatz“, „Hallen-Power“ oder „Outdoor-Action“. Was sich genau dahinter verbirgt, will Dietmar Haarmann noch nicht verraten. „Die Titel sind extra so gewählt, damit wir einen gewissen Spielraum haben“, erklärt er. So können die Organisatoren die Aktivitäten je nach Wetterlage oder Teilnehmerzahl noch anpassen und manche Sachen sollen sich auch aus den Ideen der Kinder entwickeln.

Vorgegeben sind lediglich die grundsätzlichen Aktivitäten „Sport/Bewegung“, „Kreativ“, „Bauspielplatz“ und „Freies Spielen“. Hinzu kommen Ausflüge, manche auch für die ganze Familie, unter anderem zum Ketteler Hof (20. Juli), ins Freizeitbad „Aquamagis“ in Plettenberg. Oder zum Erlebnislabyrinth Kevelaer. Diese Ausflüge kosten mehr als die Tagesbetreuung.

Was kostet die Betreuung? Die Betreuung kostet pro Tag und Kind 3 Euro. Hinzu kommen 2,70 Euro für ein warmes Mittagessen, das die Kinderheilstätte frisch zubereitet. Ab dem dritten Kind aus einer Familie wird der Teilnehmerbetrag erlassen. Größere Ausflüge müssen extra bezahlt werden. Zudem gibt es an diesen Tagen kein Mittagessen - Verpflegung muss selbst mitgenommen werden.

Auf Anfrage sagt Klara Döbbelin-Südfeld, dass sich das Programm durch den Teilnehmerbeitrag und einen Zuschuss des Kreisjugendamtes finanziert. Die Gemeinde hilft mit Sachleistungen. Die geringe Kostenbeteiligung der Eltern sei aber ohne den Einsatz der vielen ehrenamtlichen Helfer nicht möglich. Dazu gehören auch viele Nordkirchener Vereine.

 

Wie und bis wann kann ich mein Kind anmelden? Die Anmeldebögen gibt es auf der Internetseite der Gemeinde. Ausgefüllte Anmeldung müssen bis zum 3. Juni bei der Gemeinde Nordkirchen, Bohlenstraße 2, 59394 Nordkirchen vorliegen.

Der laut Anmeldebogen errechnete Kostenbeitrag muss bis zum 30. Juni überwiesen werden auf das folgende Konto:

St.-Christophorus-Stiftung Werne/JuNo IBAN: DE05 4006 97 16 0323 365 100 BIC: GENODEM1SCN

 

Wo gibt es weitere Infos? Auf der Internetseite der Gemeinde gibt es mehrere Broschüren und Formulare. 

Alle Eltern sind zudem zu einem Info-Abend am Dienstag, 5. Juli, um 19 Uhr eingeladen - im Jugendtreff, Am Wehrturm 2. 

Fragen beantwortet auch das Familienbüro der Gemeinde Nordkirchen: Frau Klara Döbbelin-Südfeld, Tel. 02596 / 917-123, E-Mail klara.doebbelin-suedfeld@nordkirchen.de.

Bei inhaltlichen Fragen zum Programm ist das JuNo, Tel. 02596 / 972777, E-Mail kontakt@juno-nordkirchen.de, der richtige Ansprechpartner. Während des Ferienprogramms ist das Team unter dieser Nummer zu erreichen: 0160 / 93172742 

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Gemeinnütigkeit trotz Geschlechtertrennung

Keine Gemeinnützigkeit für Männervereine: Ein Problem für MGV und Schützenverein?