Karl Jehle als Diskallico in dem Einspielfilm, der nach der Raterunde von „Kaum zu glauben“ ausgestrahlt wurde.
Karl Jehle als Diskallico in dem Einspielfilm, der nach der Raterunde von "Kaum zu glauben" ausgestrahlt wurde. © Andreas Klein
Viele positive Reaktionen

Promi-Rateteam von „Kaum zu glauben“ hatte bei Diskallicos Geheimnis keine Chance

Das Handy war im Dauererinsatz nach Karl Jehles Auftritt in der NDR-Sendung „Kaum zu glauben“. Nur positive Reaktionen erntete der Herberner, der dem Promi-Rateteam keine Chance ließ.

Als vierter Kandidat saß Karl Jehle am Sonntagabend (31.7.) auf dem Kandidaten-Sessel der beliebten NDR-Sendung „Kaum zu glauben“. Der 59-Jährige aus Herbern, der seit einem Jahr mit seinem leuchtenden Disko-Fahrrad in der Region unterwegs ist, konnte sein Geheimnis bis zum Schluss der Raterunde bewahren. Fünf silberne Säckchen mit je 200 Euro konnte Moderator Kai Pflaume neben ihn stellen. Die vier Promi-Rater fanden nicht heraus, dass Jehle mit seinem blinkenden Disko-Fahrrad seinen Tinnitus therapiert.

Gruppenfahrten

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
Beate Rottgardt, 1963 in Frankfurt am Main geboren, ist seit 1972 Lünerin. Nach dem Volontariat wurde sie 1987 Redakteurin in Lünen. Schule, Senioren, Kultur sind die Themen, die ihr am Herzen liegen. Genauso wie Begegnungen mit Menschen.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.