Schwitzen für die Nachhaltigkeit - JCS-Schüler erlaufen Spenden in „atemberaubender“ Höhe

rnSponsorenlauf

Die Schüler der Gesamtschule haben sich mit der Höhe der erlaufenen Spendengelder selbst übertroffen. Das Geld geht an Bildung in Nepal, saubere Ozeane und die Erfüllung eines Wunsches.

Nordkirchen

, 27.09.2019, 13:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Gespanntes Gemurmel erfüllt das Forum der Johann-Conrad-Schlaun-Schule. Alle Blicke sind gebannt auf den Bildschirm geheftet, auf dem die Zahlen immer und immer weiter in die Höhe schießen.

Die Rede ist vom diesjährigen Sponsorenlauf der Schule, der bereits kurz vor Beginn der Sommerferien stattfand und dessen erlaufener Betrag nun offiziell veröffentlicht wird.

Schulinterner Spendenrekord

Das Ziel: wieder die 10.000er-Grenze knacken. Im Jahr 2016 hatten die Schüler stolze 12.392,03 Euro erlaufen.

Nach ein paar Sekunden der Spannung bleibt die Zahl dann schließlich stehen - bei 16.482,15 Euro. „Eine atemberaubende Summe“, findet Schulleiter Ulrich Vomhof. Ein tolles Ergebnis - passend zum 25-jährigen Jubiläum der Schule.

Altbewährtes, Aktuelles und Wunscherfüllung

Das Geld wird, wie auch in den letzten Jahren, gespendet - an ein altbewährtes Projekt, eine nachhaltige Organisation und einen Herzenswunsch der Schüler.

Knapp 5500 Euro gehen an die Partnerschule in Nepal. „Noch vor ein paar Jahren stand die Schule kurz vor der Schließung. Durch unsere Spenden konnte vergangenes Jahr sogar ein neues Gebäude erbaut werden“, freut sich Angelika Kalinowski.

Die JCS-Lehrerin setzt sich seit mehreren Jahren in Kooperation mit dem Münsteraner „Freundeskreis Nepal“ für dieses Projekt ein. Das nächste Ziel: „Wir werden mit den Spenden nun auch weitere Schulen in Nepal unterstützen.“

Schwitzen für die Nachhaltigkeit - JCS-Schüler erlaufen Spenden in „atemberaubender“ Höhe

Mit dem neuen Projekt "Ocean Care" kommt auch einer nachhaltigen Organisation ein Drittel des Geldes zugute. © Mona Wellershoff

Dieses Jahr darf sich außerdem die Non-Profit-Organisation „Ocean Care“ über ein Drittel des Gewinns freuen. „Die Organisation setzt sich für Meerestiere und die Säuberung der Ozeane ein“, erklärt Lehrer Andreas Reinbott, „damit greifen wir ein aktuelles, immer wichtiger werdendes Thema auf.“

Gute Nachrichten, vor allem für die jüngeren Schüler

Der dritte Teil des Gewinns fließt erstmalig in die Schule selbst. „Schon lange äußert die Mini-SV den Wunsch nach einem neuen Spiel- und Klettergerüst. Der wird jetzt erhört“, verkündet Schulleiter Ulrich Vomhof.

Das sei eventuell einer der Gründe gewesen, warum die Schüler so motiviert gewesen waren, findet die stellvertretende Schülersprecherin Marlene Bücker: „Das neue Klettergerüst ist greifbarer für die Kinder, als beispielsweise die Schule in einem so weit entfernten Land wie Nepal. Dadurch können sie sehen, dass wirklich etwas mit dem Geld passiert, für das sie sich anstrengen.“

Schwitzen für die Nachhaltigkeit - JCS-Schüler erlaufen Spenden in „atemberaubender“ Höhe

Marlene Bücker steht auch persönlich hinter den gesponserten Vereinen. Bildung und Nachhaltigkeit zu unterstützen, ist ihrer Meinung nach sehr wichtig. © Mona Wellershoff

Und was würde die Schülerin machen, wenn sie selbst so viel Geld zur Verfügung hätte? „Natürlich gibt es eigene Projekte, die ich voranbringen wollen würde, allerdings geht es mir gut genug - ich würde spenden.“

Die Organisationen, die Marlene unterstützen würde, decken sich mit denen, für die auch die Schule sich entschieden hat: „Ich finde es wichtig, Kindern überall auf der Welt Bildung zu ermöglichen. Der Aspekt der Nachhaltigkeit ist mir ebenfalls super wichtig.“

Pädagogischer Hintergrund

Marlene ist, so wie die gut 900-köpfige Schülerschaft der JCS-Schule, mitgelaufen. Aber nicht nur die Schüler waren dabei - auch Lehrer, und selbst Schulleiter Ulrich Vomhof, liefen mit. „Ich laufe auch in meiner Freizeit viel und bin bei jedem Sponsorenlauf mit dabei“, sagt Vomhof.

Schwitzen für die Nachhaltigkeit - JCS-Schüler erlaufen Spenden in „atemberaubender“ Höhe

Der Sponsorenlauf der JCS Schule war ein voller Erfolg. Gesponsort werden dieses Jahr Bildung, Nachhaltigkeit und schulinterne Projekte. © Mona Wellershoff

„Diese Läufe sind ein ganz wichtiger Teil unserer Bildung. Sie vermitteln den Kindern und Jugendlichen, dass man durch persönlichen Einsatz viel erreichen kann“, findet der Schulleiter.

Noch weiter hinaus

Und wie sehen die Ziele für den nächsten Sponsorenlauf aus? „Die 20.000 haben wir immer im Blick“, hofft Lehrer Nils Seik. „Außerdem läuft die Suche nach weiteren Organisationen, die wir mit dem Gewinn unterstützen können.“

Lesen Sie jetzt