Seltene Arten in Nordkirchens Tier- und Pflanzenwelt aufgespürt

GEO-Aktionstag

NORDKIRCHEN Herauszufinden was Nordkirchen in Sachen Artenvielfalt so alles zu bieten hat, das nahmen sich am Sonntag rund 15 Experten vor. Im Rahmen des Tages der Artenvielfalt, der von der Zeitschrift GEO initiiert wurde, machten sie sich auf in das unter EU-Schutz stehende Naturschutzgebiet "Wälder bei Nordkirchen", um dort möglichst viele und möglichst seltene Arten aufzuspüren und auch zu dokumentieren.

von Von Marie Rademacher

, 15.06.2009, 16:04 Uhr / Lesedauer: 1 min

"Wir haben mehrere hundert Arten finden können", stellte Matthias Olthoff zufrieden fest. Naturförderstation kümmert sich Gemeinsam mit Birgit Stephan und Sabine Kaim hatte er sich um die Teilnahme Nordkirchens an der bundesweiten Aktion gekümmert. Alle drei arbeiten für die Naturförderstation des Kreises Coesfeld, der sich schon im letzten Jahr erfolgreich an der GEO-Aktion beteiligt hatte.

 Neben einer großen Zentralveranstaltung, die in diesem Jahr in der Ukermark (Mecklenburg-Vorpommern) stattfand, lebt der GEO-Tag von den zahlreichen Nebenveranstaltungen in ganz Deutschland. Das oberste Ziel dieses Aktionstages ist das Erschließen möglichst vieler Arten. Denn nur was man kennt, so die Philosophie der Aktion, achtet man auch.

Schon früh morgens waren so am Sonntag zunächst die Vogelexperten in das Nordkirchener Naturschutzgebiet aufgebrochen, um dort ihr Wissen anzuwenden. Ihnen folgten Schmetterlings- und Libellenforscher sowie ein Heuschreckenkundler und mehrere Botaniker.

Auch Experten für Amphibien beteiligten sich an dieser umfassenden Feldforschungsaktion und stellten fest, dass in Nordkirchen viele Arten im Umlauf sind.Datenbank wird angelegt

Die genauen Ergebnisse ihrer Arbeit lassen sich in den nächsten Wochen im Internet verfolgen. Die Experten legen nämlich eine umfassende Datenbank an, in der sie alle in Nordkirchen gefundenen Arten dokumentieren.

Auch für interessierte Bürger gab es die Möglichkeit, Nordkirchens Artenvielfalt zu erleben. Die Naturförderstation bot eine öffentliche Führung durch das Naturschutzgebiet "Wälder bei Nordkirchen" an. Außerdem informierte ein Stand am Schloss über die Aktion. mar

Lesen Sie jetzt