Sirenen heulen am 7. März im gesamten Kreis Coesfeld

Probealarmtag

Wer am Donnerstag die lauten Geräusche der Sirenen hört, muss sich keine Sorgen machen. Im Gegenteil. Das Land NRW veranstaltet dann wieder seinen landesweiten Probealarmtag.

Nordkirchen, Olfen

05.03.2019, 09:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Nordkirchener Feuerwehr bei der Vorbereitung auf den letzten Warntag im September.

Die Nordkirchener Feuerwehr bei der Vorbereitung auf den letzten Warntag im September. © Feuerwehr Nordkirchen

Im Fall von Großbränden, Naturkatastrophen, Massenunfällen oder ähnlichen Ereignissen können viele Menschen umgehend über Radio, Fernsehen und Internet erreicht werden – aber vielleicht nicht alle.

Das Land NRW setzt deshalb auch auf Sirenen; diese ertönen wieder am kommenden Donnerstag, 7. März und zwar um 10:00 Uhr – im Rahmen eines landesweiten Probealarms, wie der Kreis Coesfeld mitteilt. Denn in allen NRW-Kommunen werden dann zeitgleich die örtlichen Warnkonzepte getestet. Zur Information und Warnung der Bevölkerung im Zuge des Brand- und Katastrophenschutzes finden diese Warntage zweimal jährlich statt. Der letzte Probealarm fand im September 2018 statt.

Warnung auch per App

Zusätzlich wird landesweit per Warn-App „NINA“ (Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes) eine Probe-Warnmeldung versendet. Die Sirenen im Kreisgebiet werden am Warntag zentral von der Kreisleitstelle in Coesfeld ausgelöst – hier mit folgender Taktung:

Auf eine einminütige Entwarnung folgt eine ebenfalls einminütige Warnung; abschließend gibt es dann noch einmal eine einminütige Entwarnung. Unter der Internetadresse www.warnung.nrw hat das NRW-Innenministerium ausführliche Informationen zum Thema „Warnung“ und zum landesweiten „Warntag NRW“ bereitgestellt.

Lesen Sie jetzt