So sieht der Entwurf für die neue Sporthalle aus

Am Gorbach in Nordkirchen

Der Familienausschuss beschäftigt sich nächste Woche mit dem Neubau einer Sporthalle neben der Johann-Conrad-Schlaun-Gesamtschule. Bis zu einer Millionen Euro ist im Haushalt der Gemeinde Nordkirchen für den Bau vorgesehen. So sehen die Pläne für den Neubau aus.

NORDKIRCHEN

, 21.04.2017, 08:20 Uhr / Lesedauer: 2 min
So sieht der Entwurf für die neue Sporthalle aus

So soll die neue Sporthalle in Nordkirchen aussehen.

Das mit der Planung beauftragte Architekturbüro „Planwerk“ aus Münster hat einen detaillierten Entwurfsplan erarbeitet, über den die Politik in der Ausschusssitzung am Donnerstag, 27. April, beraten wird. Wie berichtet, haben die betreffenden Ausschüsse und der Rat Anfang dieses Jahres entschieden, dass Nordkirchen eine Einfeldsporthalle bekommen soll.

Laut aktuellem Entwurf soll das Spielfeld, also das Herzstück der Halle, eine Fläche von 405 Quadratmetern und eine Höhe von 5,50 Metern haben.

Wie Bauamtsleiter Josef Klaas bereits am 17. Januar im Bauausschuss sagte, will die Gemeinde für den Bau die Fläche hinter der bereits bestehenden Sporthalle nutzen, auf der zurzeit noch ein Basketballfeld steht. Für dieses wolle man in der Nähe einen neuen Platz finden, so Josef Klaas weiter.

So sollen die Gebäude gestaltet werden

Angeschlossen an das neue Spielfeld soll im nördlichen Gebäudeteil ein Geräteraum gebaut werden (rund 68 Quadratmeter), zwei Umkleideräume mit jeweils etwa 22 Quadratmetern Fläche und zwei Sanitärräumen mit WCs und Duschen.

An der westlichen Seite sind drei weitere Sanitärräume vorgesehen, ein größerer, der zugleich als Umkleide für Lehrer und barrierefreier Waschraum beziehungsweise WC vorgesehen ist sowie zwei weitere WCs daneben. Hinzu kommt ein Erste-Hilfe-Raum sowie ein rund 40 Quadratmeter großer Technikraum.

Das neue Gebäude soll seinen Haupteingang an der Westseite bekommen. Dort würden Besucher ein Foyer betreten und jeweils über einen Flur die Umkleideräume für Sportler und den Technik- und Erste-Hilfe-Raum sowie die Lehrer-Umkleide erreichen.

1,45 Millionen Euro Baukosten veranschlagt

Eine erste Planung sieht Baukosten von rund 1,45 Millionen Euro für die Sporthalle vor. Inwieweit diese Zahl im Detail noch aktuell ist, werde sich in der kommenden Ausschusssitzung zeigen, wenn das Architekturbüro seine Kostenberechnung vorstellt, teilte Josef Klaas gestern auf Anfrage mit.

Im Haushalt der Gemeinde Nordkirchen sind für den Bau in den kommenden beiden Jahren zunächst Investitionskosten in einer Gesamthöhe von einer Million Euro vorgesehen.

Wenn der Familienausschuss, anschließend der Bauausschuss (Sitzung am 4. Mai) und schließlich der Rat (11. Mai) zustimmen, wird das Architekturbüro eine konkrete Ausschreibung erarbeiten. „Im Juli könnte die Ausschreibung starten und im September feststehen, wer die Sporthalle baut“, so Josef Klaas. Bei der Bauzeit sei mit rund einem Jahr zu rechnen.

Lesen Sie jetzt