Spatenstich beim Viehhandel Venneker ist erfolgt

Neubau an der Ermener Straße

Den ersten Spatenstich haben am Mittwoch drei Generationen der Familie Venneker auf dem Gelände am Kreisverkehr geleistet. Ende des nächsten Jahres sollen die ersten Mitarbeiter des Viehhandelbetriebs in das neue Verwaltungsgebäude in Nordkirchen an der Ermener Straße ziehen.

NORDKIRCHEN

, 14.09.2016 / Lesedauer: 2 min

Drei Männer, drei Generationen: Senior Josef, die Söhne Albert und Heinz sowie Enkel Nils griffen zum Spaten. "Ich bin sehr erleichtert, dass der Bau nun beginnen kann", so Albert Venneker im Gespräch mit der Redaktion. Am Standort Südkirchen habe man keine Möglichkeit mehr für eine Erweiterung gehabt. "Ich bin froh, dass wir in der Gemeinde bleiben können."

Gebaut wird zunächst das Verwaltungsgebäude. Die Baugenehmigung liegt vor. In einem zweigeschossigen Gebäude wird es 70 Büros geben. 60 Mitarbeiter werden nach Fertigstellung in die Büros ziehen. Man habe dann noch Luft, so Albert Venneker, für zehn weitere Mitarbeiter. Täglich wird auch die Genehmigung zum Bau des Sozialgebäudes erwartet. Mit dem Bau soll dann ebenfalls begonnen werden.

Bürgermeister Dietmar Bergmann betonte im Gespräch mit der Redaktion, man habe selten so eine intensive Bauplanung gehabt. Bergmann: "Wir sind transparent mit dem Bauvorhaben umgegangen." In zwei Bürgerversammlungen und vielen Einzelgesprächen habe man über das Bauvorhaben gesprochen. "Wir wollten mit nichts hinter dem Berg halten und alles offen ansprechen", so Architekt Andreas Bodem.

Mitarbeiterkantine und weitere Sozialräume

Wie der Architekt erklärt, werde das Verwaltungsgebäude eine Nutzfläche von rund 1500 Quadratmetern haben. Das Sozialgebäude habe 600 Quadratmeter. In ihm werde es unter anderem die Mitarbeiterkantine und weitere Sozialräume geben. Auch einen Technikraum werde es geben.

Zusätzlich werden in einem ersten Schritt rund 70 der insgesamt 180 Parkplätze angelegt. Bodem: „Wir rechnen auch in naher Zukunft mit der Genehmigung für den Bau zweier Hallen.“ Gebaut wird auf dem hinteren Bereich des Geländes eine Wasch- und Verladehalle.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt