Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

„Sport im Park“ wird 2019 in Nordkirchen wiederholt - mit neuen Kursen und an neuem Ort

rnSportangebot in Nordkirchen

Die Reihe „Sport im Park“ war im vergangenen Jahr ein Überraschungserfolg. Viele machten mit bei dem unverbindlichen Sportangebot. Dieses Jahr wird es wiederholt. Mit einigen Neuerungen.

Südkirchen

, 22.06.2019 / Lesedauer: 3 min

Das Angebot „Sport im Park“, das im Kreis Coesfeld der Kreissportbund organisiert, wird in diesem Jahr wiederholt. Vom 15. Juli bis zum 22. August werden der SV Südkirchen, der FC Nordkirchen, der SC Capelle und der Schießsportverein (SSV) Südkirchen verschiedene Sport-Schnupperkurse anbieten.

2018 hat „Sport im Park“ zum ersten Mal in der Schlossgemeinde stattgefunden. Von Ende August bis Mitte September ging das Kursangebot, geleitet von Trainern des SV Südkirchen, des FC Nordkirchen und des SC Capelle.

Das benötigt man zum Mitmachen

Veranstaltungsort für die Kurse war dabei im vergangenen Jahr immer der Capeller Dorfpark.

Die Idee hinter „Sport im Park“: ein möglichst niedrigschwelliges und zugängliches Angebot zu schaffen, erklärt Alexander Bergenthal, Projektreferent beim Kreissportbund Coesfeld. Außer Sportkleidung braucht man im Grunde nichts zum Mitmachen. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Neuer Veranstaltungsort in der Gemeinde

„Sport im Park“ gibt es bundesweit bereits in über 40 Städten, unter anderem in der Nordkirchener Nachbarschaft, in Coesfeld, Dülmen und Billerbeck.

Neu ist in diesem Jahr der Veranstaltungsort. „Sport im Park“ wandert durch die Schlossgemeinde und findet dieses Mal im Südkirchener Dorfpark statt. „Nächstes Jahr möchten wir dann in den Schlosspark in Nordkirchen“, kündigt Bergenthal an.

„Sport im Park“ wird 2019 in Nordkirchen wiederholt - mit neuen Kursen und an neuem Ort

Auch bei der zweiten Auflage, die dieses Jahr im Südkirchener Dorfpark stattfinden wird, ist wieder ein Fitnesskurs geplant. © Jürgen Weitzel (Archiv)

Auch beim Kursangebot gibt es Neues. So bietet der Schießssportverein einen Sommerbiathlon-Kurs an. Dabei werden die Teilnehmer abwechselnd laufen und an einer Laser-Schussanlage das Gewehr anlegen.

Bekannte und neue Kurse

Wieder mit dabei ist der Kickbox-Schnupperkurs des SV Südkirchen und das Fitnesstraining des SC Capelle. Der FC Nordkirchen bietet neben einem Faszientraining auch eine Laufschule an.

Sport im Park

Infos und alle Kurse im Überblick

  • Federführend begleitet wird „Sport im Park“ in diesem Jahr vom SV Südkirchen.
  • Die Angebote gehen von 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr, ausgenommen der Biathlon, der um 17 Uhr, beziehungsweise bereits um 16 Uhr startet.
  • Fitnessgymnastik (donnerstags): Nach einer kurzen Aufwärmphase bewegen sich die Teilnehmer im Stand oder auf der Matte. Zum Einsatz kommen Kleingeräte wie Hanteln, Therabänder und die beliebten Flexibars.
  • Laufschule (montags): Das Angebot richtet sich an Laufanfänger mit und ohne Erfahrung. Gestartet wird mit einem Aufwärmprogramm mit Lauf ABC. Danach folgen Laufeinheiten, die durch gezielte Gehpausen unterbrochen sind.
  • Fitnesstraining (dienstags): Es handelt sich um ein abwechslungsreiches Trainingsprogramm, unter Verwendung von unterschiedlichen Zusatzgeräten wie Kurzhanteln, Therabänder oder Stepper.
  • „Faszi(e)nierendes Workout“ (ab 31. Juli, mittwochs): Es ist eine ruhige Stunde, wo Übungen aus Pilates auf Yoga-Asanas und klassischem Work-out treffen, die Faszien miteinbezogen werden und bei dem zu Beginn eine Zentrierung und zum Schluss eine Entspannungsübung das Ganze abrunden.
  • Biathlon (24. Juli und 10. August) Beim Laufen sind Ausdauer, Kraft und Gewandtheit gefordert, beim Schießen liegt der Schwerpunkt auf Konzentration und Körperbeherrschung. Ziel ist es, in möglichst schneller Zeit eine vorgegebene Strecke zurückzulegen, wobei die Strecke nach bestimmten Abständen durch Schießeinheiten unterbrochen wird.
  • Kickboxen für Einsteiger (17. und 24. Juli): Kickboxen besitzt Einflüsse verschiedener Kampfsportarten, dabei werden sich die Teilnehmer auf einige Techniken wie auch der Selbstverteidigung widmen.

Dass „Sport im Park“ in diesem Jahr fortgesetzt wird, ist ein Beweis dafür, wie gut das Angebot 2018 angenommen wurde. Zwar hätten bei manchen Kursen nur 10 bis 15 Teilnehmer mitgemacht, bei anderen seien es dagegen bis zu 60 Teilnehmer gewesen, sagt Alexander Bergenthal. Das habe auch mit dem Wetter zu tun. An manchen Tagen sei es im vergangenen Jahr auch am Abend noch sehr warm gewesen, erklärt Bergenthal.

Gewinn für Teilnehmer und Vereine

Wichtiger als die Anzahl der Teilnehmer sei aber, dass das Angebot Spaß mache. Am Ende soll es vor allem eine Werbung für die Vereine und ihre verschiedenen Sportsparten sein. Das Feedback der Vereine, das Bergenthal bekommen hat, zeige, dass das Konzept funktioniert. Alle Vereine hätten anschließend neue Mitglieder gewonnen.

In diesem Jahr will der Kreissportbund auch auswerten, was die Teilnehmer sagen. Einen Fragebogen mit „wenigen Fragen“, kündigt der Projektreferent an.

Lesen Sie jetzt