Diebstahl

Taschendiebstahl in Nordkirchen: Langfinger häufig in Supermärkten unterwegs

Gehäuft ist es am Samstag (16. Oktober) im Kreis Coesfeld zu Taschendiebstählen gekommen - auch in Nordkirchen. Die Polizei gibt Tipps, wie man sich schützen kann.
In mehreren Fällen ist es am Samstag im Kreis Coesfeld zu Taschendiebstählen gekommen. © picture alliance/dpa

Gleich in mehreren Fällen und in mehreren Orten – unter anderem in Nordkirchen – ist es am Samstag (16. Oktober) im Kreis Coesfeld zu Taschendiebstählen gekommen. Das hat die Kreispolizeibehörde am Montag mitgeteilt. „Unbekannte Täter entwendeten in Havixbeck, Senden, Dülmen und Nordkirchen den Geschädigten jeweils die Geldbörse entweder aus der Hose, der Handtasche oder dem Einkaufsbeutel. Täterhinweise liegen in keinem der Fälle vor“, erklärt die Polizei.

„Insbesondere der volle Supermarkt am Wochenende lädt Taschendiebe dazu ein, zuzuschlagen. Mit verschiedenen Tricks führen die Langfinger Situationen herbei, die es ihnen ermöglichen, im Gedränge näher an ihr Opfer heranzutreten und die Geldbörse zu entnehmen“, heißt es von den Beamten weiter.

Die Polizei gibt Hinweise, sich vor solchen Diebstählen zu schützen:

  • Tasche niemals unbeaufsichtigt im Einkaufswagen liegen lassen. „Tragen Sie die Tasche wenn möglich unter den Arm geklemmt, mit dem Verschluss zum Körper“, so der Tipp der Polizei.
  • „Rechnen Sie vor allem in Menschenmengen damit, dass Diebe Sie ablenken wollen, wenn Sie von Unbekannten angesprochen werden“, ist ein weiterer Hinweis der Polizei.
  • Außerdem sollte man das Portemonnaie nicht oben in die Einkaufstasche oder in den Einkaufskorb legen, sondern es möglichst körpernah tragen.
  • Man sollte zum Einkaufen nur so viel Bargeld dabei haben, wie man wirklich braucht.
  • „Notieren Sie niemals die vierstelligen PIN-Codes von Debit- oder Kreditkarten, sondern lernen Sie diese auswendig“, rät die Polizei zudem.
  • Wer Opfer eines Diebstahls geworden ist, sollte umgehend die Polizei über den Notruf 110 verständigen.