Termin für Grundschul-Umbau in Südkirchen steht - Suche nach Handwerkern ist aber schwierig

rnGrundschule Südkirchen

Die Modernisierung der Grundschule Südkirchen soll in den Sommerferien beginnen. Dieser Zeitraum ist für den Umbau sehr wichtig. Probleme gab es aber bei der Suche nach Handwerkern.

Südkirchen

, 09.05.2019, 13:46 Uhr / Lesedauer: 2 min

Pünktlich zum Start der Sommerferien soll der Umbau der Grundschule in Südkirchen beginnen. Das bestätigt Bauamtsleiter Josef Klaas auf Anfrage dieser Redaktion. Zuletzt erwies sich das Ausschreibungsverfahren für die Handwerker-Aufträge als Hürde auf dem Weg, dieses Ziel zu halten.

Mit der ersten Ausschreibungsrunde habe die Verwaltung einen deutlichen Dämpfer erfahren, wie der Bauamtsleiter erklärt. „Bei den Ausschreibungen für die Maurer- und Elektroarbeiten kam kein einziges Angebot rein“, sagt Josef Klaas.

Hier habe sich schlicht die derzeitige Konjunkturlage gezeigt, fügt er hinzu. Die Auftragsbücher bei vielen Handwerkern seien zurzeit voll und der Gemeinde sei auch durchaus bewusst, dass die Ferienzeit die Auftragsvergabe zusätzlich erschwere.

Zweite Ausschreibungsrunde lässt die Gemeinde hoffen

Eine zweite Ausschreibungsrunde verlaufe bislang mit größerem Erfolg. „Bis zum 29. Mai hoffen wir dann alle Angebote zu haben“, sagt der Bauamtsleiter. An dem Plan, die Schule in den Sommerferien (15. Juli bis 27. August) umzubauen, will die Gemeinde unbedingt festhalten. Einerseits, um den Unterrichtsbetrieb möglichst nicht zu stören. Andererseits, weil gerade zu Beginn des Umbau gleich größere Maßnahmen anstehen.

Das wird gemacht: Ein innen liegendes Treppenhaus zur Seite der Turnhalle hin soll als zweiter Fluchtweg dienen. Die Übermittagsbetreuung soll im Erdgeschoss ihren Platz finden. Der bisher von der Kita Waldwichtel genutzte Raum wird frei, weil die Kita-Kinder übergangsweise in ein Wohnhaus im Neubaugebiet Auf dem Hegekamp ziehen, bis die neue Kita an der Oberstraße gebaut ist.

Foyer für Veranstaltungen nutzbar

Das schon vorhandene, bisher offene Treppenhaus der Grundschule wird vom Foyer und dem ersten Obergeschoss durch eine Glaswand inklusive Brandschutztüren abgetrennt. Vorteil: Das Foyer könne dann auch für außerschulische Veranstaltungen genutzt werden, so die Verwaltung. Die Toilettenanlage wird komplett umgebaut und bekommt eine Rampe.

Nicht Teil der Modernisierung ist der Aufzug, der zwischen Politik, Verwaltung und Planern diskutiert wurde. Letztlich fiel die Entscheidung gegen den Lift, obwohl es in der Schule viele Treppen und einzelne Stufen gibt.

Kompletter Umbau nicht in den Ferien machbar

Schüler oder Lehrer, die einen barrierefreien Zugang in die Unterrichtsräume bräuchten, würden im barrierearmen Erdgeschoss untergebracht werden, so Klaas.

Gleich zu Beginn der Arbeiten soll das neue Treppenhaus gebaut werden.

Josef Klaas macht aber auch deutlich, dass in den sechs Wochen Sommerferien die Modernisierung der Grundschule nicht fertig sein wird. „Es wird bis in den Herbst gehen“, sagt der Bauamtsleiter.

Lesen Sie jetzt
Grundschule Südkirchen

Debatte um Aufzug beim Umbau der Grundschule Südkirchen

Es war eine lange Diskussion, bis der Bau- und Planungsausschuss die Modernisierung der Grundschule Südkirchen auf den Weg gebracht hat. Die Frage war: braucht die Schule einen Aufzug? Von Arndt Brede

Lesen Sie jetzt