„Captain-America-Räuber“

Überfall auf Aral-Tankstelle in Nordkirchen bei „Aktenzeichen XY“

Seit September 2020 fahndet die Polizei nach dem Täter, der die Nordkirchener Aral-Tankstelle überfiel. Jetzt wird der Fall in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“ ausgestrahlt.
Die Tankstelle an der Lüdinghauser Straße ist am Mittwoch überfallen worden. Es war nicht das erste Mal. © Jura Weitzel

Der Raubüberfall auf die Nordkirchener Aral-Tankstelle an der Lüdinghauser Straße vom 9. September 2020 wird Teil der ZDF-Fernsehsendung „Aktenzeichen XY…ungelöst“ am 21. April um 20.15 Uhr sein. Das hat die zuständige Polizei in Hamm in einer Pressemitteilung angekündigt.

Im Spätsommer 2020 überfiel ein Unbekannter drei Tankstellen und eine Lotto-Annahmestelle in Hamm und Nordkirchen – bei allen Taten trug er ein auffälliges „Captain-America“-Basecap. Deshalb spricht die Polizei bei dem Täter auch vom „Captain-America-Räuber“. Kriminalkommissar Lars Erdmann wird aus dem Polizeipräsidium Hamm live in die Sendung geschaltet und bittet die Zuschauerinnen und Zuschauer um Mithilfe bei der Suche nach dem Räuber, heißt es in der Pressemitteilung.

Seit September 2020 sucht die Polizei Hamm mit Fotos einer Überwachungskamera nach dem Tatverdächtigen. Der entscheidende Hinweis blieb bislang jedoch aus. „Durch ‚Aktenzeichen XY…ungelöst‘ erhoffen wir uns weitere Ermittlungsansätze, um den Täter zu finden“, so Kriminalkommissar Lars Erdmann.

So war der Täter bei einem Raub in Hamm bekleidet. Die Polizei geht mittlerweile davon aus, dass der Verdächtige, der die Tankstelle in Nordkirchen überfallen hat, auch für mehrere Raub-Delikte in Hamm verantwortlich ist.
So war der Täter bei einem Raub in Hamm bekleidet. Die Polizei geht mittlerweile davon aus, dass der Verdächtige, der die Tankstelle in Nordkirchen überfallen hat, auch für mehrere Raub-Delikte in Hamm verantwortlich ist. © Polizei © Polizei

Der Gesuchte überfiel am 13. August 2020 eine JET-Tankstelle an der Heessener Straße und am 27. August 2020 ein Lottogeschäft an der Hammer Straße – in beiden Fällen erbeutete er Bargeld.

Am 4. September 2020 raubte der Unbekannte die Einnahmen einer TOTAL-Tankstelle an der Werler Straße und am 9. September 2020 die einer Aral-Tankstelle an der Lüdinghauser Straße in Nordkirchen.

In Nordkirchen suchte die Polizei mit einem Großaufgebot, unter anderem mit mehreren Einsatzfahrzeugen und einem Polizeihubschrauber, nach dem Täter. Allerdings blieb die Fahndung ohne Erfolg.

Ein Hubschrauber der Polizei kreiste am Mittwochmorgen über Nordkirchen. Nach einem Raubüberfall auf die Tankstelle an der Lüdinghauser Straße ist die Polizei auf der Suche nach dem Täter.
Ein Hubschrauber der Polizei kreiste am Mittwochmorgen über Nordkirchen. Nach einem Raubüberfall auf die Tankstelle an der Lüdinghauser Straße ist die Polizei auf der Suche nach dem Täter. © Karim Laouari © Karim Laouari

Bei seinen Geldforderungen setzte er jedes Mal ein Fleischermesser als Drohmittel ein. Außerdem trug der Unbekannte ein „Captain-America“-Basecap und fragte die Angestellten zuvor nach einer roten L&M-Zigarettenpackung.

Der Räuber sprach bei einer Tat hochdeutsch, bei den weiteren mit osteuropäischem Akzent oder Englisch. Er ist etwa 25 bis 35 Jahre alt, circa 1,80 Meter groß, hat dunkle Haare und eine normale bis leicht untersetzte Statur. Bei der Tat in der Nordkirchener Tankstelle trug der „Captain-America-Räuber“ außerdem neben der bekannten Kappe außerdem eine auffällige rote Fleecejacke.

Mit diesem Bild sucht die Polizei nach dem flüchtigen Täter, der die Aral-Tankstelle an der Lüdinghauser Straße in Nordkirchen überfallen haben soll.
Mit diesem Bild sucht die Polizei nach dem flüchtigen Täter, der die Aral-Tankstelle an der Lüdinghauser Straße in Nordkirchen überfallen haben soll. © Polizei © Polizei

Unter folgender Telefonnummer nimmt die Polizei Hamm während der Fernsehsendung Hinweise zu dem Täter entgegen: (02381) 916 3210.

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.