Umbau des Ludwig-Becker-Platzes dauert länger

Arbeiten in Nordkirchen

Der Umbau des Ludwig-Becker-Platzes in Nordkirchen geht weiter, aber langsamer als erwartet. Nicht nur den Geschäftsleuten dauert die Platz-Umgestaltung zu lange, auch die Gemeinde hat bereits ein ernstes Wort mit dem Bauunternehmen gesprochen. Wir haben bei der Gemeinde nachgefragt, wann der Platz fertig werden soll.

NORDKIRCHEN

, 10.07.2015, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die fehlenden Pflastersteine sind da, trotzdem geht der Umbau des Ludwig-Becker-Platzes langsamer als erwartet voran. Das teilte Bauamtsleiter Josef Klaas auf Anfrage unserer Redaktion mit. Derzeit werde der Bereich vor dem griechischen Schnellimbiss und der Fahrschule gepflastert, so Klaas.

„Es geht langsamer, als wir möchten“, erklärte der Bauamtsleiter. Der Umbau wurde nicht nur durch die verspätete Lieferung der Pflastersteine verzögert. „Mehr Personal auf der Baustelle wäre besser“, sagt Klaas knapp.

„Natürlich haben auch Bauarbeiter mal Urlaub“, räumt er ein. Die Verwaltung habe dennoch ein ernstes Gespräch mit dem zuständigen Bauunternehmen geführt.

Das wiederum habe Besserung versprochen. Allerdings verlieren die Geschäftsleute am Ludwig-Becker-Platz langsam die Geduld. „Den Kaufleuten geht es zu langsam“, sagt der Bauamtsleiter. Klaas schätzt, dass der Platz Ende August fertig wird. Die Zeitverzögerung bedeute nicht, dass auch die Kosten stiegen, macht er deutlich.

An diesen Stellen tut sich was auf dem Platz

Wenn Sie auf die Symbole auf dem Bild klicken, erhalten Sie weitere Infos.

Lesen Sie jetzt