Unfall gebaut und abgehauen - Polizei sucht nach zwei Vorfällen Fahrer

Unfallflucht

Gleich zwei Fälle von Unfallflucht beschäftigt die Polizei in Nordkirchen. Und in beiden Fällen hofft die Polizei auf Unterstützung durch aufmerksame Zeugen.

Nordkirchen

, 25.01.2020, 17:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Polizei sucht die Autofahrer, die in Nordkirchen andere Fahrzeuge beschädigt haben und dann abgehauen sind.

Die Polizei sucht die Autofahrer, die in Nordkirchen andere Fahrzeuge beschädigt haben und dann abgehauen sind. © dpa

Der erste Fall von Unfallflucht lässt sich zeitlich relativ genau einordnen. Ein bislang unbekannter Autofahrer hat am Freitagmorgen (24. Januar) einen schwarzen Opel Astra beschädigt.

Das Auto stand zwischen 9.20 Uhr und 9.30 Uhr auf dem Parkplatz eines Kindergartens an der Bergstraße. Der Verursacher kümmerte sich nicht um seine Anschlusspflichten.

Deutlich größer ist der Zeitraum einer zweiten Unfallflucht in Nordkirchen. Den Am Wehrturm in Nordkirchen geparkten Twingo einer 26-jährigen Aschebergerin beschädigte ein Unfallfahrer in der Zeit von Freitagmorgen (24. Januar) um 10 Uhr bis Samstagmittag (25. Januar) um 13 Uhr.

Polizei hofft auf Unterstützung durch aufmerksame Zeugen

Über die Höhe der entstandenen Schäden hat die Polizei in beiden Fällen keine Aussage gemacht. Allerdings setzt sie auf Hilfe aufmerksamer Bürger. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter Tel. (02591) 7930 entgegen.

Die Unfallflucht kann für die Verursacher schwerwiegende Folgen haben: „Wer nicht auf den Geschädigten wartet oder die Polizei ruft begeht unerlaubtes Entfernen vom Unfallort. Und damit eine Straftat nach § 142 Strafgesetzbuch (StGB)“, so der ADAC. Der Automobilclub weist auf die Folgen hin: „Je nach Schadenshöhe drohen bei Unfallflucht neben einer Geldstrafe mindestens zwei Punkte im Fahreignungsregister in Flensburg.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt