Unverpacktladen in Nordkirchen will sein Angebot bald weiter ausbauen

„Landleben“

Klimaschutz fängt für viele schon bei alltäglichen Dingen, wie dem Einkauf an. Mit dem Unverpacktladen an der Schloßstraße gibt es seit einigen Monaten die Möglichkeit, abfallarm einzukaufen.

Nordkirchen

, 18.08.2020, 21:15 Uhr / Lesedauer: 2 min
Anfang Mai hat an der Schloßstraße in Nordkirchen der Unverpacktladen "Landleben" eröffnet. Bald soll das Angebot weiter vergrößert werden.

Anfang Mai hat an der Schloßstraße in Nordkirchen der Unverpacktladen "Landleben" eröffnet. Bald soll das Angebot weiter vergrößert werden. © Gemeinde Nordkirchen

Plastik und Verpackungen sind beim Einkaufen im Supermarkt kaum mehr wegzudenken. Oder vielleicht doch? In Nordkirchen hat am 2. Mai 2020 der Laden „Landleben – Unverpackt und Regional“ an der Schloßstraße eröffnet. Wie die Gemeinde Nordkirchen in einer Pressemitteilung schreibt, hat die Klimaschutzbeauftragte Janine Eßmann das Geschäft jetzt besucht.

Jetzt lesen

Inhaberin Katarzyna Jakubowska betont bei einem Gespräch mit der Klimaschutzbeauftragten, dass dort über 200 verschiedene und hauptsächlich unverpackte Produkte angeboten werden. Von Lebensmitteln wie Nudeln, Marmelade, Kartoffeln und Fleisch bis hin zu Non-Food-Artikel wie Seife, Waschmittel und Dekoration ist dort alles zu finden.

Gesamtes Gemüse stammt aus der Region

Alle Lebensmittel sind Bioprodukte und das gesamte Gemüse stammt aus der regionalen Umgebung von Nordkirchen. „Ich wollte einen zentralen Mittelpunkt für die Produkte der regionalen Landwirte schaffen und dabei ebenfalls das Thema unverpackt in den Mittelpunkt stellen“, beschreibt die Südkirchenerin. Dabei erhält sie von den Landwirten und Lieferanten wichtige Informationen zu den einzelnen Produkten. So kann sie ihre Kunden bei speziellen Fragen sehr gut beraten.

Jetzt lesen

Das Konzept sieht dabei so aus, dass die Bürger ihre eigenen Dosen oder Gläser mitbringen, vor dem Einkauf wiegen und anschließend befüllen. Abgerechnet wird nur der tatsächliche Inhalt. Spontane Einkäufe sind jedoch dank der Behälteraktion „Von Kunden für Kunden“ ebenfalls möglich. Abgelaufene und nicht mehr verkaufbare Produkte werden nicht einfach in der Mülltonne entsorgt, sondern dienen als Futter für die Tiere des Hofs Reismann in Ottmarsbocholt.

Nachfrage nach Büchern über Kräuter und Plastik war zuletzt groß

Auf Wünsche von Kunden reagiert Jakubowska ebenfalls: „In den vergangenen Wochen war die Nachfrage nach Büchern über Kräuter und Plastik sehr groß – daraufhin habe ich einige Exemplare bestellt“, erklärt sie. Jetzt heißt es nur noch auf die Lieferung warten.

Jetzt lesen

Einige Produkte wie Gemüse, Brot oder Hähnchen holt die Inhaberin persönlich vom Markt in Lüdinghausen ab. Andere werden jedoch direkt zum Laden geliefert. Ab Anfang nächsten Jahres werden zudem frischer Kaffee und Snacks zum dortigen Verzehr angeboten. Das Ladenlokal wird damit gleichzeitig zu einem sozialen Treffpunkt. „Der Laden ist eine Bereicherung für Nordkirchen und eine tolle Lösung, nahezu plastikfrei einzukaufen“, freut sich die Klimaschutzbeauftragte.

Lesen Sie jetzt