Verkehrsbehinderung möglich: Lippeverband saniert Nordkirchener Kanäle

Lippeverband

Ab Montag (19.4.) arbeitet der Lippeverband an den Kanälen in der Gemeinde Nordkirchen. Dabei kann es auch zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Nordkirchen

17.04.2021, 16:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Lippeverband arbeitet ab Montag, 19. April, an den Nordkirchener Kanälen. Dabei kann es kurzfristig zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Der Lippeverband arbeitet ab Montag, 19. April, an den Nordkirchener Kanälen. Dabei kann es kurzfristig zu Verkehrsbehinderungen kommen. © Mriam Instenberg (Archiv)

Der Lippeverband kündigt für die Zeit ab Montag, 19. April, partielle Sanierungsarbeiten einiger schadhafter Abwasserkanäle und Schächte in mehreren Ortsteilen der Schlossgemeinde an. In einer Pressemitteilung schreibt der Verband dazu: „Die Sanierungsarbeiten werden überwiegend in geschlossener Bauweise durchgeführt – nur an wenigen Stellen sind Baugruben erforderlich. Aufgrund der Arbeiten können kurzfristige Verkehrsbehinderungen leider nicht ausgeschlossen werden. Der Lippeverband bittet um Verständnis.“

Durch die geschlossene Bauweise können Staub, Schmutz und Lärm vermieden werden: Bei einer Renovierung des Kanals mit sogenannten Schlauchlinern, wird ein Kunststoffrohr im Kanal verbaut, das sich durch Wärmebehandlung an die Form des Altkanals anpasst und diesen von innen auskleidet. Ende Juni sollen die Sanierungsarbeiten abgeschlossen sein.

Unterhaltung des Kanalnetzes 2019 an den Verband übertragen

Der Lippeverband betreibt in Nordkirchen eine Kläranlage, 31 Pumpwerke und 22 Regenwasserbehandlungsanlagen, zwei Sonderbauwerke wie Hochwasser- oder Regenrückhaltebecken und 93,7 Kilometer Kanäle. Die Gemeinde Nordkirchen hat die Unterhaltung des Kanalnetzes 2019 auf den Lippeverband übertragen.

Die Aufgaben des Lippeverbands sind die Abwasserentsorgung und -reinigung, Hochwasserschutz durch Deiche und Pumpwerke und die Gewässerunterhaltung und -entwicklung. Dem Lippeverband gehören zurzeit 155 Kommunen und Unternehmen als Mitglieder an, die mit ihren Beiträgen die Verbandsaufgaben finanzieren.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt