Viele kreative Ideen für das Haus Westermann

Ergebnisse aus Workshop

Das Projekt Baukultur Nordkirchen ist am Wochenende einen großen Schritt vorangekommen. Bei einer Präsentation und einem Workshop wurden zahlreiche Zwischenergebnisse präsentiert und neue Ideen entwickelt. Freitagabend gab es zudem noch einen besonderen Höhepunkt.

NORDKIRCHEN

, 26.10.2015, 19:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
Lichtkünstler Max Sudhues aus Berlin illuminierte das Haus Westermann.

Lichtkünstler Max Sudhues aus Berlin illuminierte das Haus Westermann.

Mit dem Workshop zum Haus Westermann am Freitag und einer Präsentation ist das Projekt Baukultur Nordkirchen am Wochenende einen großen Schritt voran gekommen. Am Freitag waren etwa 30 Personen dabei, am Samstag hörten sich 50 Menschen die Präsentation an. Und mittendrin gab es eine beeindruckende Lichtinstallation.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Kreativ-Workshop zum Haus Westermann

Mit dem Workshop zu Haus Westermann am Freitag und einer Präsentation zahlreicher Zwischenergebnisse ist das Projekt Baukultur Nordkirchen am Wochenende einen großen Schritt voran gekommen.
26.10.2015
/
Workshop der Gemeinde Nordkirchen© Foto: Jürgen Weitzel
Workshop der Gemeinde Nordkirchen© Foto: Jürgen Weitzel
Workshop der Gemeinde Nordkirchen© Foto: Jürgen Weitzel
Workshop der Gemeinde Nordkirchen© Foto: Jürgen Weitzel
Dietmar Bergmann (r.) und viele Bürger hörten aufmerksam zu.© Foto: Jürgen Weitzel
Architektin Tanja Werner war mit Verlauf und Ergebnissen zufrieden.© Foto: Jürgen Weitzel
Lichtkünstler Max Sudhues aus Berlin illuminierte das Haus Westermann.© Foto: Jürgen Weitzel
Lichtkünstler Max Sudhues aus Berlin lebte bis zu seinem 18. Lebensjahr in Nordkirchen© Foto: Jürgen Weitzel
Lichtkünstler Max Sudhues setzte die Kulisse von Haus Westermann stimmungsvoll in Szene. Er projizierte Licht auf die Fassade und arbeitete dabei mit unterschiedlichen Materialien.© Foto: Jürgen Weitzel
Lichtkünstler Max Sudhues setzte die Kulisse von Haus Westermann stimmungsvoll in Szene. Er projizierte Licht auf die Fassade und arbeitete dabei mit unterschiedlichen Materialien.© Foto: Jürgen Weitzel
Lichtkünstler Max Sudhues setzte die Kulisse von Haus Westermann stimmungsvoll in Szene. Er projizierte Licht auf die Fassade und arbeitete dabei mit unterschiedlichen Materialien.© Foto: Jürgen Weitzel
Lichtkünstler Max Sudhues setzte die Kulisse von Haus Westermann stimmungsvoll in Szene. Er projizierte Licht auf die Fassade und arbeitete dabei mit unterschiedlichen Materialien.© Foto: Jürgen Weitzel
Schlagworte

Es gab eine Reihe von Ideen“, bilanzierte Bürgermeister Dietmar Bergmann gestern auf Anfrage unserer Redaktion. „Das kann man sicher an der einen oder anderen Stelle in Zukunft noch mal aufgreifen.“ Architektin Tanja Werner, die das Projekt zusammen mit Engelbert Kortmann federführend organisierte, meinte: „Wir haben uns sehr gefreut über die Dinge, die herausgekommen sind. Es war erfolgreich – und die Teilnehmer haben das auch so empfunden.“

"Es war sehr konstruktiv!"

Und Engelbert Kortmann sagte auf Anfrage mit zwei Tagen Abstand: „Es war sehr konstruktiv! Wir haben Ergebnisse erarbeitet, die für den Standort Westermann sehr hilfreich sind. Wichtig ist nun, dass die Politik die Ergebnisse entsprechend wahrnimmt – dass man sorgfältig damit umgeht.“

 

Am Freitag arbeiteten die rund 30 Workshop-Teilnehmer aus verschiedenen Organisationen, Gruppen und der Bürgerschaft mehrere Stunden im Bürgerhaus an drei Tischen zu verschiedenen Themenblöcken. Immer ging es um Haus Westermann: um die Architektur zum Beispiel und die Nutzung der Immobilie. 

Im Schaufenster von BBV Münsterland an der Schloßstraße und in anderen Schaufenstern sind Eindrücke zu sehen. Auch im Rathaus werden Teilergebnisse ausgestellt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt