Fotospaziergang

Wetter wird „richtig herbstlich“ in Selm, Olfen und Nordkirchen

Der Herbst steht in den Startlöchern. Das macht sich auch direkt beim Wetter bemerkbar: Es wird kälter. Nicht für alle eine schlechte Nachricht.
Die Blätter sind zwar noch an den Bäumen, aber das Wetter geht jetzt in Richtung Herbst über. © picture alliance/dpa

Der Herbst steht schon in den Startlöchern. Das macht sich auch direkt beim Wetter bemerkbar: Es wird nass und kalt. Allerdings ist das nicht für jeden eine schlechte Nachricht, wie Markus Winkler, Meteorologe beim Deutschen Wetterdienst (DWD) in Essen sagt. „Die Natur wird sich natürlich freuen“, sagt Winkler.

Der Samstag wird im Ruhrgebiet und Münsterland erst mal der kälteste Tag der nächsten Tage – bei maximal 15 Grad. Erst zum Abend hin soll es dann regnen. Und zwar, „flächendeckender Niederschlag“, kein vereinzelter, wie Winkler sagt. „Typisch herbstlich“, nennt Winkler dieses Wetter, das unbeständig und kühl ist. Mit bis zu maximal 16 Grad am Sonntag und maximal 17 Grad am Montag wird es dann zwar wieder etwas wärmer, aber: „Die 20 Grad schaffen wir auf keinen Fall“, prognostiziert der Meteorologe.

„Außergewöhnliches Wetter“

Das schöne Wetter der vergangenen Wochen mit einer kurzen Hitzephase, sei aber auch „eher außergewöhnlich“, so Winkler. Sowas sei auch in anderen Jahren schon in der zweiten Septemberhälfte vorgekommen, aber nicht oft.

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.