Zehn Unfälle wegen Glatteis im Kreis Coesfeld

Eine Frau schwer verletzt

Kurz haben sich die Wolken am frühen Morgen verzogen, schon war es glatt. Zehn Unfälle hat es im Kreis Coesfeld am Mittwochmorgen wegen überfrierender Nässe gegeben. Auch in Nordkirchen musste die Polizei ausrücken.

KREIS COESFELD/NORDKIRCHEN

, 25.02.2015, 11:33 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zwischen 5 und 8 Uhr war es glatt auf den Straßen im Kreis. Auf der Capeller Straße in Nordkirchen wurde das einem Autofahrer um kurz vor 8 Uhr zum Verhängnis. Er rutschte mit seinem Wagen in den Graben. Verletzt wurde aber niemand.

Glatte Straßen trotz milder Temperaturen

Die Gefahr für die Autofahrer bestehe darin, dass sie nicht mit glatten Straßen am Morgen rechnen, da die Temperaturen eigentlich recht mild sind. Wenn am frühen Morgen die Wolkendecke jedoch kurz aufreiße und der Himmel frei wird, dann werde es glatt, warnt ein Sprecher der Polizei Kreis Coesfeld. 

"Die feuchten Straßen bleiben in den nächsten Tagen." Daher müssten die Autofahrer weiter mit überfrierender Nässe rechnen. Bei kurzen Frostperioden werde es "spiegelglatt", warnt der Polizeisprecher.

Auto in Graben gerutscht - Frau schwer verletzt

Weniger Glück als der Nordkirchener hatte eine Frau am Mittwochmorgen auf der L506 in Billerbeck. Sie wurde schwer verletzt, als ihr Auto von der Straße abkam und in den Graben rutschte. Bei allen weiteren Unfällen im Kreis blieb es bei Sachschäden. In Coesfeld und Dülmen gab es je drei Unfälle, in Lüdinghausen und Rosendahl je einen. 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt