Zweiter Hollandmarkt im März in Nordkirchen

Erfolgskonzept

Im vergangenen August fand der Hollandmarkt zum erstem Mal in Nordkirchen statt. Jetzt ist klar: Schon im März wird es eine zweite Auflage geben. Hier verraten wir Ihnen, worauf Sie sich freuen können.

NORDKIRCHEN

, 06.02.2017, 18:12 Uhr / Lesedauer: 2 min

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So idyllisch war der erste Hollandmarkt in Nordkirchen

Der Hollandmarkt rundete das Schloßstraßenfest in Nordkirchen am Sonntag ab.
28.08.2016
/
Eindrücke vom ersten Hollandmarkt in Nordkirchen.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom ersten Hollandmarkt in Nordkirchen.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom ersten Hollandmarkt in Nordkirchen.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom ersten Hollandmarkt in Nordkirchen.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom ersten Hollandmarkt in Nordkirchen.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom ersten Hollandmarkt in Nordkirchen.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom ersten Hollandmarkt in Nordkirchen.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom ersten Hollandmarkt in Nordkirchen.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom ersten Hollandmarkt in Nordkirchen.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom ersten Hollandmarkt in Nordkirchen.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom ersten Hollandmarkt in Nordkirchen.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom ersten Hollandmarkt in Nordkirchen.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom ersten Hollandmarkt in Nordkirchen.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom ersten Hollandmarkt in Nordkirchen.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom ersten Hollandmarkt in Nordkirchen.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom ersten Hollandmarkt in Nordkirchen.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom ersten Hollandmarkt in Nordkirchen.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom ersten Hollandmarkt in Nordkirchen.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom ersten Hollandmarkt in Nordkirchen.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom ersten Hollandmarkt in Nordkirchen.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom ersten Hollandmarkt in Nordkirchen.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom ersten Hollandmarkt in Nordkirchen.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom ersten Hollandmarkt in Nordkirchen.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom ersten Hollandmarkt in Nordkirchen.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom ersten Hollandmarkt in Nordkirchen.© Foto: Vanessa Trinkwald
Eindrücke vom ersten Hollandmarkt in Nordkirchen.© Foto: Vanessa Trinkwald
Schlagworte Nordkirchen

Der Hollandmarkt, der im August 2016 zum ersten Mal in Nordkirchen stattgefunden hat, bekommt eine zweite Auflage. Am Sonntag, 19. März, bauen die Händler rund um Marktleiter Henk ter Hennepe wieder ihre Stände in der Schlossgemeinde auf. 

Schon nach dem Schloßstraßenfest, zu dem der Hollandmarkt 2016 gehörte, standen die Zeichen auf eine Wiederholung. Noch am selben Tag sagten die Niederländer zur Nordkirchener Gemeindeverwaltung: „Wir wollen wiederkommen“, wie Bürgermeister Dietmar Bergmann gegenüber dieser Redaktion sagte. Auch die Nordkirchener Händler waren sehr angetan von dem Marktkonzept. Im Gespräch mit dieser Zeitung sagte Markus Pieper, Vorsitzender des Vereins Nordkirchen Marketing einen Tag nach der Veranstaltung: „Verglichen mit normalen verkaufsoffenen Sonntagen war dieser Sonntag ein richtig guter Tag.“

Jetzt lesen

Das Erfolgsrezept der Premiere soll erhalten bleiben – grundlegende Änderungen sind beim nächsten Hollandmarkt also nicht zu erwarten, wie Maike Teetz, Tourismusmanagerin der Gemeinde Nordkirchen, auf Anfrage ankündigte. Um 11 Uhr soll der Markt beginnen, die Geschäfte im Nordkirchener Ortskern werden ebenfalls wieder geöffnet haben. Mit rund 30 Ständen werden es voraussichtlich ein Paar mehr sein, als im August. Damals hatten einige Standbetreiber kurz zuvor noch absagen müssen, wie Maike Teetz erklärte.

Das sind die wichtigsten Programmpunkte auf dem Hollandmarkt:

Ein paar besondere Programmpunkte hat die Tourismusmanagerin bereits auf dem Plan stehen. Dazu gehört allem voran der Besuch der „echten Frau Antje“, wie Maike Teetz ankündigt. Gemeint ist das offizielle Gesicht des niederländischen Molkereiverbandes NZO (Nederlandse Zuivel Organisatie). Die Anfrage für die Zusammenarbeit mit der in Deutschland vielleicht bekanntesten Niederländerin kam nicht etwa aus Nordkirchen. Die zuständige Agentur habe vielmehr bei der Schlossgemeinde angefragt, sagte Maike Teetz.

Frau Antje wird gemeinsam mit Kiepenkerl und Möhne über den Markt laufen, darüber hinaus soll es eine gemeinsame Fotoaktion geben, bei der Marktbesucher Erinnerungsfotos machen lassen und den Ausdruck direkt mitnehmen können. Noch in der Planungsphase sei eine Themenradtour am Markttag. Für den Teilnehmer, der sein Fahrrad besonders frühlingshaft (oder niederländisch) schmückt, soll es einen Preis geben, so Maike Teetz. Die Vorbereitungen seien aber noch nicht ganz abgeschlossen, fügte sie hinzu.

Der Markt soll frühlingshaft werden: Der Schwerpunkt liegt auf Blumenständen. Zu den Teilnehmern gehören aber auch unter anderem wieder Anbieter von Käsespezialitäten, Süßigkeiten sowie Mode und Lederwaren.

Lesen Sie jetzt