Westfalia Vinnums Helmut Stolzenhoff (l.) ist hier vor Calvin Harris am Ball. Meistens war aber SW Meckinghoven, die Mannschaft, die in den Zweikämpfen die Nase vorn hatte.
Westfalia Vinnums Helmut Stolzenhoff (l.) ist hier vor Calvin Harris am Ball. Meistens war aber SW Meckinghoven, die Mannschaft, die in den Zweikämpfen die Nase vorn hatte. © Henkel
Fußball

Feldspieler im Tor und Aluglück: SW Meckinghoven besiegt Westfalia Vinnum verdient, aber mit Dusel

SW Meckinghoven setzt sich gegen Westfalia Vinnum durch. Zwar ist der Sieg am Ende verdient, kommt aber unter schwierigen Bedingungen und mit einer Portion Glück zusammen.

Fußballerisch war das Spiel zwischen SW Meckinghoven und Westfalia Vinnum nicht immer ein Leckerbissen. Das A-Liga-Duell lieferte dennoch über die vollen 90 Minuten beste Unterhaltung. Am Ende setzten sich die Gastgeber durch, obwohl die nach einer Stunde ziemlich gehandicapt waren.

Westfalia Vinnum macht in der zweiten Hälfte Druck

SW Meckinghoven muss den Torwart wechseln

Hagenmeyer trifft wieder nur Aluminimum

Über den Autor
Redakteur
Ist zum Studium ins Ruhrgebiet immigriert - und geblieben. Vielseitig interessiert mit einer Schwäche für Geschichten aus dem Sport, von vor Ort und mit historischem Bezug.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.