Madeleine Kuhlmann (r.) und der SuS Olfen unterlagen dem VfB Schloß Holte. © Jura Weitzel
Volleyball

Verbandsliga-Heimpremiere geht verloren: SuS Olfen wartet noch auf den ersten Sieg

Volleyball-Verbandsligist SuS Olfen verlor am Sonntag das Spiel gegen den VfB Schloß Holte. Es wäre mehr drin gewesen, hätte der SuS die Leistung aus dem ersten Satz verlängert.

Wieder ein guter Start, wieder nachgelassen: Die Volleyballerinnen des SuS Olfen haben die Verbandsliga-Heimpremiere gegen den VfB Schloß Holte mit 1:3 (25:13, 22:25, 24:26, 18:25) verloren. Es hätte auch anders ausgehen können.

Entscheidend, fand Olfens Trainer Dietmar Köhler nach dem Viersatz-Spiel, sei der zweite Satz gewesen, in dem die Gäste den guten Olfener Auftaktsatz egalisierten. Olfen führte mit 9:5, ehe der Satz kippte. Beim 13:20 war Schloß Holte fast nicht mehr einzuholen. „Da war es dann auch vorbei“, sagte Köhler.

Olfens Trainer überraschte. Denn eigentlich war der dritte Satz, den der VfB schließlich in der Verlängerung mitnahm, viel dramatischer. Olfen führte lange. Über 7:7 erarbeitete sich der SuS eine 19:11-Führung. Beim 23:20 hatte Schloß Holte zwar mächtig aufgeholt, Olfen stand dennoch vor dem Satzgewinn. Aus dem wurde dann nichts. 24:24 – und dann das 24:26, bitter für Olfen. Der Knackpunkt? „Nein, der war schon im zweiten Satz“, fand Köhler.

SuS Olfen begann gut, ließ dann aber nach

Dabei hatte alles so gut begonnen. Olfen spielte wie beim ersten Ligaspiel in Altenbeken-Schwaney groß auf. In Altenbeken hatte Olfen die ersten beiden Sätze gewonnen und das Spiel dann doch noch abgegeben. Am Sonntag in eigener Halle reichte ein guter Auftaktsatz nicht zu mehr. „Der Satz war super“, lobte Köhler. Olfen war richtig im Spiel – bis es zum Bruch kam.

Der SuS Olfen jubelte viel im ersten Satz, dann aber passierten der Mannschaft zu viele Fehler. © Jura Weitzel © Jura Weitzel

Im vierten Satz war die Luft dann raus. Nach dem 9:16 wusste man schon, wo die Reise hingeht. „Da war der Ofen aus“, sagte Köhler. Olfen kam zwar noch einmal zurück. Beim 17:19 war der SuS bis auf zwei Punkte wieder dran. Der SuS Olfen hat nach einem Punkt aus zwei Ligaspielen nun zwei Wochen Zeit, um sich zu sammeln.

Kommendes Wochenende pausiert die Liga, dann ist am Sonntag, 27. September, die ebenfalls noch sieglose SG Holzhausen/Rahden zu Gast. Es wird ein richtungsweisendes Spiel.

SuS Olfen: Lehmann, J. Köhler, van Dunderen, Zieren, Kuhlmann, Czempik, Zuske, Jäger, Lütkenhaus, Vennemann, Maikötter, Schlieker-Steens

Über den Autor
Redakteur
Sportler durch und durch, der auch für alle Sportarten außerhalb des Fußballs viel übrig hat. Von Hause aus Leichtathlet, mit einer Faszination für Extremsportarten, die er nie ausprobieren würde. Gebürtig aus Schwerte, hat volontiert in Werne, Selm, Münster und Dortmund.
Zur Autorenseite
Sebastian Reith