Was Tesla-Automobile und Getränkedosen aus allen Herren Ländern mit Vinnum zu tun haben

rnNSM Magnettechnik

Wer beim nächsten Urlaub entspannt eine Getränkedose öffnet, darf ruhig heimatliche Gefühle haben. Es könnte gut sein, dass die Firma NSM Magnettechnik dahinter steckt.

Vinnum

, 31.08.2019, 10:18 Uhr / Lesedauer: 2 min

Was vor 60 Jahren klein begann, hat sich auf der „platten Wiese“ am Stadtrand zu Selm zu einem weltweit gefragten Sondermaschinenhersteller und gleichzeitig zu einem der wichtigsten Arbeitgeber in Olfen mit aktuell 267 Mitarbeitern entwickelt.

Der nächste Schritt bei NSM Magnettechnik ist geplant. „Es gibt konkrete Überlegungen, ein Gebäude aufzustocken, um so neue Büros für Mitarbeiter zu schaffen.

Was Tesla-Automobile und Getränkedosen aus allen Herren Ländern mit Vinnum zu tun haben

Jens Ohnholz ist Geschäftsführer von NSM-Magnettechnik. © Thomas Aschwer

Die Baugenehmigung ist beantragt“, sagt Jens Ohnholz (53). Seit 2012 ist der gebürtige Saarländer Geschäftsführer von NSM Magnettechnik. In Personalunion ist er auch Geschäftsführer der Firma Jücker mit Hauptsitz im Saarland und einer Dependance (als Elektroabteilung) auf dem NSM-Gelände. Kein Zufall. Beide Firmen gehören seit vielen Jahren zur Max-Automation-Gruppe.

Viele Maschinen von NSM gehen ins Ausland

So weit verbreitet die Gesellschaften der Gruppe sind, die Zielorte der in Vinnum hergestellten Maschinen liegen viel weiter entfernt. Spezialmaschinen von NSM made in Vinnum sind in verschiedenen europäischen Ländern im Einsatz - aber auch in Nord- und Südamerika oder Asien. „Unsere direkte und indirekte Exportquote liegt bei insgesamt 80 Prozent“, sagt Jens Ohnholz.

Was Tesla-Automobile und Getränkedosen aus allen Herren Ländern mit Vinnum zu tun haben

Zum 60-jährigen Firmenjubiläum gab es ein großes Familienfest. © Oceanmedien

Dabei hat der Standort Vinnum drei wirtschaftliche Standbeine: Pressenautomation, Verpackungsautomation und Fördersysteme.

Aber was können die Maschinen konkret? Als der Automobilhersteller Tesla seine Produktion für E-Autos aufnahm, setzte er beim Karosseriebau ebenso auf NSM-Spezial-Maschinen wie Hersteller bei der Verpackung von Getränken oder Konserven.

„NSM automatisiert den Materialfluss in den unterschiedlichsten Produktionsanwendungen“, sagt Ohnholz. Um der hohen Nachfrage gerecht zu werden, ist der Standort in Vinnum in den vergangenen Jahrzehnten immer weiter ausgebaut worden. Mittlerweile ist die Produktionsfläche mehr als 10.000 Quadratmeter groß.

Großes Familienfest zum 60-jährigen Bestehen

Was für den Standort aber mindestens so wichtig ist: Hier planen, konstruieren und programmieren rund 35 Ingenieure und Techniker die High-Tech-Maschinen. Geschäftsführer Jens Ohnholz sowie Ralf Buscher und Hermann Nelke (beide Mitglieder der Geschäftsführung) setzen dabei auf ein eingespieltes Team.

Was Tesla-Automobile und Getränkedosen aus allen Herren Ländern mit Vinnum zu tun haben

Ein Blick in die Produktion genügt - bei NSM Magnettechnik werden hochkomplexe Maschinen gebaut. Auch diese Maschine wird ins europäische Ausland exportiert. © Thomas Aschwer

„Wir haben viele langjährige Mitarbeiter“, sagt der Geschäftsführer. Dass der der Zusammenhalt im Betrieb offensichtlich gut ist, hat das Familienfest zum 60-jährigen Bestehen bewiesen. Mehr als 400 Gäste konnte die Geschäftsleitung begrüßen - darunter viele Kinder.

So international die Kunden, so international ist die Belegschaft. „Wir haben Mitarbeiter aus mehreren Nationen“, sagt Ohnholz, der zum Schluss eine wichtige Botschaft hat. NSM wird auch in Zukunft Vinnum treu bleiben.

Lesen Sie jetzt