Bürgerbus: Manfred Kostrewa macht Olfen mobil

Olfener Bürgerpreis 2016

Der Bürgerbus fährt die Olfener seit fast vier Jahren bedarfsgerecht von der Haustür aus zur gewünschten Haltestelle. Einer, der federführend dafür verantwortlich ist, ist Manfred Kostrewa. Deshalb wurde der Olfener in diesem Jahr auch für den Bürgerpreis nominiert.

OLFEN

25.11.2016, 14:27 Uhr / Lesedauer: 2 min
Manfred Kostrewa arbeitet in seinem Büro mit einer speziellen PC-Software - er organisiert mit anderen Helfern den Bürgerbus.

Manfred Kostrewa arbeitet in seinem Büro mit einer speziellen PC-Software - er organisiert mit anderen Helfern den Bürgerbus.

Ein Anruf genügt. Er sollte minimal eine Stunde, besser aber einen Tag vorher erfolgen. Und dann? Aufstehen, rausgehen, einsteigen. Egal ob zu Ärzten, wichtigen Begegnungsstellen oder Einkaufsmöglichkeiten. Wer mit dafür sorgt, dass dieser Service klappt? Manfred Kostrewa.

Seit 2003 engagiert er sich ehrenamtlich im Bürgerbus-Verein: „Es macht mir sehr viel Spaß und der Zusammenhalt unter allen Helfern ist enorm.“ Insgesamt 36 Fahrer und sechs Bürokräfte sorgen ehrenamtlich von montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr dafür, dass die Bürger problemlos von A nach B gelangen.

Überwiegend ältere Menschen und Kindergartenkinder nutzen aktuell das Angebot, „aber der Bus ist für jedermann“, so Kostrewa, der im Vorstand vor allem für die Organisation zuständig ist und als Bindeglied zwischen den Fahrern fungiert.

„Menschen sind dankbar“

„Die Menschen sind unfassbar dankbar, weil wir ihnen ihre Selbstständigkeit gewährleisten können. Diese Wertschätzung ist der Grund, weshalb ich die Arbeit so gern mache“, begründet der 61-Jährige den enormen Zeitaufwand, den er tagtäglich für den Verein aufbringt.

Früher fuhr der rote Mercedes-Bus mit acht Sitzen nach Linienfahrplan, also spezielle Haltestellen an. Die Resonanz ebbte aber ab, damit war das bedarfsgerechte Fahren geboren und ist seither auf der Überholspur. „In diesem Jahr kratzen wir an der Grenze zu 10.000 Fahrgästen“, sagt Manfred Kostrewa zufrieden.

Vorbild für andere Städte

Kein Wunder also, dass andere Städte Hilfestellung auf dem Gebiet suchen. „Nächste Woche bin ich in Mettingen, die möchten von uns lernen“, so der 61-Jährige.

Gefeiert wird der Erfolg beim Jahresabschlussessen mit allen Ehrenamtlichen des Bürgerbusvereins. Auf die Bremse treten will Manfred Kostrewa vorerst nicht: „Es ist ja auch mein Hobby, und solange ich noch kann, mache ich erst einmal weiter.“ Ein Glück, dass seine Frau Verständnis dafür habe, sagt er. 

So läuft der Bürgerpreis 2016 ab:

  • Auswahl: Alle Olfener konnten Personen vorschlagen. Eine Jury hat dann aus elf Vorschlägen drei Kandidaten ausgewählt.
  • Verleihung: Die Preise werden im Rahmen des Adventsmarkts am Sonntag, 4. Dezember, um 15 Uhr auf der Bühne am Marktplatz verliehen. 500 Euro erhält der Sieger, 300 Euro der Zweitplatzierte und 200 Euro gibt es für den dritten Platz - von der Sparkasse Westmünsterland.
  • Abstimmung: Ihre Stimme können Sie von Samstag, 26. November, bis Donnerstag, 1. Dezember, um 15 Uhr abgeben. Nutzen Sie ganz einfach unser Online-Formular:

Die bisherigen Preisträger
2013: 1. , 2. Irmgard Bartel, 3. Hildegard Richter.
2014: 1. , 2. Peter Dördelmann, 3. Dorit Feldmann.
2015: 1. , 2. Hermann Röhling, 3. Hedwig Lunemann.

Lesen Sie jetzt