"Das Alter spielt keine Rolle"

OLFEN Die Olfener Senioren hängen an ihrem Führerschein. Werden die "Alten" durch die Debatte um die Einführung eines zeitlich begrenzten Führerscheins diskriminiert? Können sie sich mit einer räumlich begrenzten Fahrlizenz abfinden?

von Von Malte Bock

, 26.07.2007, 16:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
"Das Alter spielt keine Rolle"

Der 79-jährige Heinrich Voß.

"Das ist doch eine Diskriminierung der Alten", erregt sich Ernst Herbst. Der 80-jährige Rentner fühlt sich noch topfit. "Ich bin reaktionsschneller als ein 30-Jähriger", erklärt der passionierte Autofahrer. Gegen einen Test im Alter, der die Kenntnisse der Straßenverkehrsordnung sowie einen medizinischen Check umfasst, hätte Ernst Herbst jedoch nichts einzuwenden.

Auch die Fahrer zum Test?

"Auch Autos müssen ja im gewissen Rhythmus zum Test", verweist der Senior. Hier widersprechen Heinrich Voß (79) und Erich Adelmud (72). Man solle zwar mit dem Arzt Rücksprache halten, doch eine gesetzliche Regelung sehen sie als völlig falsche Lösung an.

Auch zu einer lokalen Beschränkung haben die beiden Rentner eine Meinung: "Wie sollte man gerade aus einer Kleinstadt irgendwo hinkommen ?" "Das Alter spielt beim Autofahren keine Rolle", ergänzt Heinrich Voß. Dem stimmt auch Josef Beckmann zu, er meide zwar den Berufsverkehr in Großstädten, aber sieht sich noch lange nicht als zu alt für das Steuer. Der 72-Jährige sieht jeden Autofahrer in der Pflicht, selber zu merken, wann Schluss sein sollte. "So viel Verstand sollte jeder haben", meint der Olfener.

Autofahren macht Spaß

"Mir macht das Autofahren Spaß und man will doch als Rentner auch noch was erleben", ist auch Josef Grzywok, der 45 Jahre unfallfrei geblieben ist, klar gegen eine Beschränkung für Senioren.

"Damit wäre ich nicht einverstanden", betont Martha Hatebur. Auch lange Fahrstrecken schrecken die 77-Jährige nicht ab. Protestieren würde ebenfalls Gabrielle Homann (71), die auch den Weg auf die Autobahn nicht scheut.

Dagegen hätte Christel Packheiser kein Problem mit einer Beschränkung der Fahrerlaubnis im Alter. "Vieles kann ich mit dem Fahrrad machen", erzählt die Olfenerin. Und wolle sie mal etwas weiter weg, habe sie auch ihre Kinder.

Lesen Sie jetzt