Das ist am Eckgrundstück Ächterheide und Kökelsumer Straße geplant

rnÄchterheide

Noch wächst das Gras auf der rund 7500 Quadratmeter großen Fläche an der Ecke Ächterheide/Kökelsumer Straße wild vor sich hin. Das soll sich bald ändern. Dort entsteht bald Großes.

Olfen

, 09.09.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das Neubaugebiet Ächterheide: Schicke Häuser, die gut von der Kökelsumer Straße aus zu sehen sind. Das dürfte demnächst ganz anders aussehen.

Die bisherigen Häuslebauer im Wohngebiet Ächterheide werden bald Nachbarn bekommen.

Bis zu drei Geschosse hoch

Es werden Nachbarn sein, die in großen Häusern wohnen werden. In Mehrfamilienhäusern. Bis zu drei Geschosse hoch sollen sie werden, sagt Bürgermeister Wilhelm Sendermann.

Die Planungen stellte Sendermann am Dienstag, 3. September, in der Sitzung des Bau- und Umweltausschusses vor. Der Ausschuss billigte die Planung bei einer Enthaltung mehrheitlich und beauftragt unter anderem die Verwaltung, mit dem Investor, der eigens für das Quartier gegründeten Wohnen in Olfen GmbH, einen Planungskostenübernahmevertrag zu schließen und einen Bebauungsplanentwurf zu erarbeiten.

Eigenes kleines Quartier

Was ist geplant? „Es soll ein eigenes kleines Quartier werden“, berichtet der Bürgermeister. Gegenüber der ursprünglichen Planung, 60 Wohneinheiten zu errichten, sehen die aktuellen Planungen laut Bürgermeister vor, 50 Wohnungen zu bauen. Statt drei lange Baukörper sind jetzt mehrere Baukörper kleinerer Dimension vorgesehen.

Jetzt lesen

Unverändert sei der geplante Abstand zur bisherigen Neubebauung an der Ächterheide. Auch die Dimensionen der Häuser hätten sich nicht verändert. Das sei alles im Bebauungsplan hinterlegt. Eben unter anderem, dass dreigeschossig gebaut werden dürfe. „Das hat jeder gewusst, der hier schon gebaut hat“, sagt der Bürgermeister.

Eckig und geklinkert

Er zeigte Ansichten von bereits bestehenden Wohnobjekten, an die die Planung für das Olfener Eckgrundstück angelehnt ist. Sie sind eckig, geklinkert. „Wir wollen dort eine gesteigerte Qualität hinbekommen“, sagt Sendermann. Deshalb sei der Gestaltungsbeirat einbezogen worden.

Das ist am Eckgrundstück Ächterheide und Kökelsumer Straße geplant

So oder zumindest so ähnlich könnten die Mehrfamilienhäuser auf dem Eckgrundstück Ächterheide/Kökelsumer Straße aussehen: bis zu dreigeschossig, kantig und verklinkert. © Ansicht Ingenieurbüro Westrup

Mit dem Beirat sei Einvernehmen erzielt worden, dass die Planungen, wie vorgestellt, sinnvoll seien. Zumal es sich um einen einzigen Investor handele: „Da haben wir die Chance, eine homogene Gestaltung hinzubekommen“, führt Sendermann aus. Eine klare, moderne Architektur soll und werde es sein.

Aufträge für Straßenendausbau kurz vor Vergabe Unabhängig von den Planungen für Mehrfamilienhäusern auf dem Eckgrundstück läuft die Auftragsvergabe für den Straßenendausbau für den schon bebauten Bereich des Neubaugebiets Ächterheide. Nach Auskunft von Olfens Bürgermeister Wilhelm Sendermann werden jetzt die Aufträge dazu vergeben. Die Stadt will aber auch noch mit den betroffenen Bürgern über den Ausbau der Straßen sprechen. Ziel der Stadt: „Wir wollen schnell loslegen.“

Auch geförderter Mietwohnungsraum

Wer soll dort einziehen? Es werde Eigentumswohnungen, aber auch Mietwohnungen, darunter auch geförderter Mietraum, geben. Und drei oder vier Wohnungen für Flüchtlinge. Zur besseren Integration. „Es handelt sich um Menschen, die mittlerweile einen Sprachkurs hinter sich haben, die Arbeit finden und eine Wohnung finden möchten, mitten unter uns.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt