Deshalb waren in Olfen Straßenschilder verhüllt

Straßenarbeiten

Mit Plastiktüten verhängte Schilder, neuer Rollsplit und plötzlich keine Geschwindigkeitsbegrenzung mehr? Tatsächlich hängt das alles zusammen. Auf der Sandforter Straße in Olfen mussten die Schilder verhängt werden, weil neuer Rollsplitt gelegt wurde. Inzwischen ist aber wieder alles beim Alten und die Schilder enthüllt.

OLFEN

, 28.06.2016 / Lesedauer: 2 min
Deshalb waren in Olfen Straßenschilder verhüllt

Vorsicht Rollsplitt

Verkehrsteilnehmer wunderten sich in den vergangenen Tagen über eine Beschilderung, oder besser gesagt Nichtbeschilderung auf der Sandforter Straße. Die Straße war mir Rollsplitt überzogen worden. Ein Verkehrsschild wies auf den Rollsplitt hin. Abgehängt waren jedoch die Schilder, die auf eine Tempobegrenzung auf 80 und 60 Stundenkilometer hinwiesen. Wir fragten beim Kreis nach. Einen Tag später war alles wieder beim Alten. Die Schilder waren wieder sichtbar.

Angepasste Geschwindigkeit, keine Schilder

Auf unsere Anfrage am Montag erklärte Klaus Dammers von der Kreisverwaltung, bei solchen Maßnahmen müsse das Schild „Vorsicht Rollsplitt“ aufgestellt werden. Dies bedeute, man solle mit angepasster Geschwindigkeit fahren. Heißt, eine generelle Geschwindigkeitsbegrenzung gibt es nicht. Außerhalb einer Ortschaft sind 100 Stundenkilometer möglich.

Im Gespräch mit unserer Redaktion sagte Klaus Dammers am Montag, die Straße müsse noch einmal gefegt werden. In rund zwei Wochen gelten wieder die alten Schilder.

Doch nun war der Besenwagen schon am Dienstag unterwegs, die Schilder sind wieder sichtbar. Das Schild „Vorsicht Rollsplitt“, wurde entfernt.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt