Diebe stahlen Tresor aus der Wieschhof-Schule

Einbruch

Diebe sind in der Nacht zu Mittwoch in die Wieschhof-Grundschule eingebrochen. Aus den Büroräumen stahlen sie einen Tresor. Als erster stieß Hausmeister Bernhard Dirkmann um 6.45 Uhr auf das Chaos.

OLFEN

von Von Matthias Münch

, 16.05.2012, 13:07 Uhr / Lesedauer: 2 min
Diese Scheibe zum Zimmer der Rektorin warfen die Täter mit einem Pflasterstein ein, öffneten dann das Fenster und stiegen ein.

Diese Scheibe zum Zimmer der Rektorin warfen die Täter mit einem Pflasterstein ein, öffneten dann das Fenster und stiegen ein.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Einbruch in die Wieschhof-Schule

Diebe sind in die Wieschhofschule eingestiegen und haben einen Tresor mit bargeld und Laptops gestohlen. Hausmeister Dirkmann zeigt die Spuren des Einbruchs.
16.05.2012
/
Durch dieses große Fenster des Sekretariats schafften die Einbrecher den Tresor ins Freie. Das war an Schleifspuren zu erkennen. Später räumten Rektorin und Sekretärin alles wieder auf. Das Fenster ist beschädigt und lässt sich derzeit nur noch schwer öffnen.© Foto: Matthias Münch
Diese Scheibe zum Zimmer der Rektorin warfen die Täter mit einem Pflasterstein ein, öffneten dann das Fenster und stiegen ein.© Foto: Matthias Münch
Diese Scheibe zum Zimmer der Rektorin warfen die Täter mit einem Pflasterstein ein, öffneten dann das Fenster und stiegen ein.© Foto: Matthias Münch
Mit einem solchen Pflasterstein zertrümmerten die Einbrecher eine Fensterscheibe des Zimmers der Rektorin.© Foto: Matthias Münch
Diese Verbindungstür zwischen dem Zimmer der Rektorin und dem Sekretariat brachen die Täter auf.© Foto: Matthias Münch
Hier wurde der Tresor aus der Wand gehebelt.© Foto: Matthias Münch
Hausmeister Bernhard Dirkmann entdeckte den Einbruch als erster. Als er durch diese Glastür des Sekretariats blickte, sah er, dass der Tresor fehlte.© Foto: Matthias Münch
Hausmeister Bernhard Dirkmann entdeckte den Einbruch als erster. Als er durch diese Glastür des Sekretariats blickte, sah er, dass der Tresor fehlte.© Foto: Matthias Münch
Das ist der Schlüssel des gestohlenen und in Marl wieder gefundenen Tresors. Ob der Geldschrank allerdings noch zu gebrauchen ist, steht noch nicht fest.© Foto: Matthias Münch
Auch der Rahmen der Verbindungstür zwischen dem Zimmer der Rektorin und dem Sekretariat wurde bei dem Einbruch beschädigt.© Foto: Matthias Münch
m Zimmer der Rektorin landete der Stein, den die Täter durch das Fenster geworfen hatten. Sie durchsuchten diesen und weitere Schränke, nahmen daraus aber nichts mit.© Foto: Wieschhof-Schule
Schlagworte

Folgender Tathergang wurde rekonstruiert: Mit einem Pflasterstein hatten die Täter eine Fensterscheibe im Zimmer der Rektorin eingeworfen und waren durch das Fenster eingestiegen. Der Stein lag in der Mitte des Raumes, rings herum Scherben. Dann brachen die Täter die Verbindungstür zum Sekretariat auf. In beiden Räumen durchsuchten sie die Schränke, stahlen daraus aber offenbar nichts. Auch Laptops und Standcomputer rührten sie nicht an. Vielmehr konzentrierten sie sich auf den Tresor im Sekretariat, den der Hausmeister dort mit sehr dicken Schrauben in der Wand verankert hatte.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Einbruch in die Wieschhof-Schule

Diebe sind in die Wieschhofschule eingestiegen und haben einen Tresor mit bargeld und Laptops gestohlen. Hausmeister Dirkmann zeigt die Spuren des Einbruchs.
16.05.2012
/
Durch dieses große Fenster des Sekretariats schafften die Einbrecher den Tresor ins Freie. Das war an Schleifspuren zu erkennen. Später räumten Rektorin und Sekretärin alles wieder auf. Das Fenster ist beschädigt und lässt sich derzeit nur noch schwer öffnen.© Foto: Matthias Münch
Diese Scheibe zum Zimmer der Rektorin warfen die Täter mit einem Pflasterstein ein, öffneten dann das Fenster und stiegen ein.© Foto: Matthias Münch
Diese Scheibe zum Zimmer der Rektorin warfen die Täter mit einem Pflasterstein ein, öffneten dann das Fenster und stiegen ein.© Foto: Matthias Münch
Mit einem solchen Pflasterstein zertrümmerten die Einbrecher eine Fensterscheibe des Zimmers der Rektorin.© Foto: Matthias Münch
Diese Verbindungstür zwischen dem Zimmer der Rektorin und dem Sekretariat brachen die Täter auf.© Foto: Matthias Münch
Hier wurde der Tresor aus der Wand gehebelt.© Foto: Matthias Münch
Hausmeister Bernhard Dirkmann entdeckte den Einbruch als erster. Als er durch diese Glastür des Sekretariats blickte, sah er, dass der Tresor fehlte.© Foto: Matthias Münch
Hausmeister Bernhard Dirkmann entdeckte den Einbruch als erster. Als er durch diese Glastür des Sekretariats blickte, sah er, dass der Tresor fehlte.© Foto: Matthias Münch
Das ist der Schlüssel des gestohlenen und in Marl wieder gefundenen Tresors. Ob der Geldschrank allerdings noch zu gebrauchen ist, steht noch nicht fest.© Foto: Matthias Münch
Auch der Rahmen der Verbindungstür zwischen dem Zimmer der Rektorin und dem Sekretariat wurde bei dem Einbruch beschädigt.© Foto: Matthias Münch
m Zimmer der Rektorin landete der Stein, den die Täter durch das Fenster geworfen hatten. Sie durchsuchten diesen und weitere Schränke, nahmen daraus aber nichts mit.© Foto: Wieschhof-Schule
Schlagworte

Die Täter hebelten den Tresor aus der Wand und schafften ihn durch das große Fenster des Sekretariats ins Freie. Auch dieses Fenster wurde beschädigt. Es müssen mehrere Täter gewesen sein, denn der Geldschrank wog mehr als drei Zentner. In dem Tresor befanden sich rund 500 Euro Bargeld, das Schulsiegel, Schlüssel, mehrere Bank- und Einkaufskarten, vier Lehrer-Laptops und eine Festplatte. Die Täter fuhren mit dem schweren Tresor bis nach Marl. Dort brachen sie ihn auf.

Gegen 7 Uhr am Mittwochmorgen entdeckte eine Fußgängerin den geöffneten Tresor in einem Gebüsch am Kanal in Marl. Sie benachrichtigte die dortige Polizei, die den Geldschrank sicher stellte. Um ihn herum war der Inhalt verstreut. Offenbar fehlte nichts außer dem Bargeld. Nachdem die Marler Polizei die Spuren gesichert hatte, gab sie den Tresor und den Inhalt um 14 Uhr wieder frei. Ein Mitarbeiter der Stadt Olfen holte die Sachen samt Siegel in Marl ab. Die Kripo der Kreispolizeibehörde Coesfeld hatte bereits am Vormittag die Spuren in der Wieschhofschule gesichert.

Danach säuberte Rektorin Petra Deuker zusammen mit Schulsekretärin Elfriede Weiß die verwüsteten Räume. Der Sachschaden am Tresor, an den beschädigten Türen, Rahmen und Fenstern beträgt mehrere Tausend Euro. Die später wieder aufgetauchten Bankkarten hatte die Schulleitung noch am frühen Morgen sperren lassen. Die eingeworfene Fensterscheibe wurde abgedeckt.

Lesen Sie jetzt