Ehepaar Pieper steht seit 40 Jahren am Beckenrand

Olfener Bürgerpreis 2016

Der Beckenrand, daneben das Wasser und stets neue lernwillige Gesichter: Hedwig und Manfred Pieper sind seit über 40 Jahren ehrenamtlich für die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) in Olfen im Einsatz. Deswegen wurde das Ehepaar nun für den Bürgerpreis nominiert.

OLFEN

25.11.2016, 14:24 Uhr / Lesedauer: 2 min
Hedwig und Manfred Pieper mit der Chronik der DLRG-Ortsgruppe-Olfen.

Hedwig und Manfred Pieper mit der Chronik der DLRG-Ortsgruppe-Olfen.

„Uns kommt das gar nicht als so viel Arbeit vor“, sagt Manfred Pieper bescheiden und zeigt sich angesichts seiner Nominierung überrascht. Auch Ehefrau Hedwig ist noch ganz baff: „Wir machen die Arbeit einfach unwahrscheinlich gern, vor allem wenn die Kinder uns zeigen, wie viel Spaß ihnen der Sport macht.“

Durch DLRG kennengelernt

Ihren Anfang nahm die Geschichte, als das Ehepaar 1969 noch selbst die Dienste der DLRG in Anspruch nahm. Der Sprung ins kalte Wasser sollte sich lohnen, denn hier lernten sie einander kennen und lieben. „Wir haben uns immer gegenseitig unterstützt“, erzählt Manfred Pieper, der hauptberuflich als Lehrer tätig ist.

Zwei Mal die Woche betreut Hedwig Pieper ihre Schwimmgruppen. Montags dürfen sich die Erwachsenen auf Wassergymnastik mit der 63-Jährigen freuen, mittwochs stehen die Startblöcke für die Kinder bereit. Ehemann Manfred zieht schließlich mittwochabends die Schwimmshorts an und trainiert die Jugend.

"Bei euch beiden habe ich das Schwimmen gelernt" 

„In 40 Jahren musste ich nur einmal reinspringen, als sich ein Kind während eines Kurses an ein anderes klammerte“, erinnert sich Hedwig Pieper. Einen besonders komischen Moment hat sie ebenfalls noch vor Augen: Zwei 16-jährige Flüchtlinge, die zum Schwimmenlernen mit einer Poolnudel ins Wasser springen sollten. Wobei einer von beiden jedoch die Nudel losließ. „Ich dachte, jetzt musst du da rein und ihn retten. Doch plötzlich stand er ganz cool mit seinen 1,90 Meter in dem 1,80 tiefen Wasser“, erinnert sie sich.

Ans Aufhören denken beide noch lange nicht. „Es ist für mich einfach ein Ausgleich“, sagt Manfred Pieper, der schon Kassierer und Geschäftsführer war und derzeit das Amt des 1. Vorsitzenden ausübt. Noch heute hören sie nicht selten: „Bei euch beiden habe ich doch das Schwimmen gelernt.“ 

So läuft der Bürgerpreis 2016 ab:

  • Auswahl: Alle Olfener konnten Personen vorschlagen. Eine Jury hat dann aus elf Vorschlägen drei Kandidaten ausgewählt.
  • Verleihung: Die Preise werden im Rahmen des Adventsmarkts am Sonntag, 4. Dezember, um 15 Uhr auf der Bühne am Marktplatz verliehen. 500 Euro erhält der Sieger, 300 Euro der Zweitplatzierte und 200 Euro gibt es für den dritten Platz - von der Sparkasse Westmünsterland.
  • Abstimmung: Ihre Stimme können Sie von Samstag, 26. November, bis Donnerstag, 1. Dezember, um 15 Uhr abgeben. Nutzen Sie ganz einfach unser Online-Formular:

Die bisherigen Preisträger
2013: 1. , 2. Irmgard Bartel, 3. Hildegard Richter.
2014: 1. , 2. Peter Dördelmann, 3. Dorit Feldmann.
2015: 1. , 2. Hermann Röhling, 3. Hedwig Lunemann.

Lesen Sie jetzt