Fahrbahnsanierung des Eckernkamps: Kreis nennt Zeitpunkt der Maßnahmen

Eckernkamp

Die Fahrbahn Sanierung der Straße Eckernkamp sollte bereits im März beginnen. Passiert ist noch nichts. Was ist da los?

Olfen

, 06.04.2021, 09:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Straße Eckernkamp in Olfen soll saniert werden und fahrradfreundlicher werden. Ende Mai sollen die erforderlichen Maßnahmen los gehen.

Die Straße Eckernkamp in Olfen soll saniert werden und fahrradfreundlicher werden. Ende Mai sollen die erforderlichen Maßnahmen los gehen. © Marie Rademacher (Archiv)

Zwischen der Dattelner Straße und der Bilholtstraße sowie im Kreisverkehr Eckernkamp / Bilholtstraße / Eversumer Straße / Kökelsumer Straße wird die Fahrbahn erneuert. Darüber hinaus werden das Gehwegpflaster und einige Entwässerungseinrichtungen saniert. Das ist zumindest der Plan des Kreises Coesfeld.

Jetzt lesen

Im letzten Jahr war den Anliegerinnen und Anliegern in einer Bürgerversammlung mitgeteilt worden, dass von einem Baubeginn im März ausgegangen wird. Geschehen ist bisher aber noch nichts. Der Kreis Coesfeld erklärt jetzt in einer Pressemitteilung, warum.

Umplanungen verzögern Zeitplan

„Durch notwendige Umplanungen haben sich bei den Bauarbeiten auf dem Eckernkamp Verzögerungen im avisierten Zeitplan ergeben“, heißt es in der Pressemitteilung. Die im Rahmen der Ausschreibung eingegangenen Angebote der Baufirmen werden derzeit geprüft und ausgewertet. Die Auftragsvergabe werde in der zweiten Aprilhälfte erwartet. Voraussichtlich etwa vier Wochen später beginnen dann die Bauarbeiten. Zum Baubeginn äußert sich der Kreis Coesfeld zusätzlich so: „Die Bauarbeiten auf der Kreisstraße 8 in Olfen werden voraussichtlich Ende Mai 2021 beginnen.“

Die Bauverzögerung tangiert auch Maßnahmen, die die Stadt Olfen für den Eckerenkamp geplant hat. Um die Situation für Radfahrer zu verbessern, will die Stadt die Baumaßnahme des Kreises Coesfeld nutzen. Das ist von Seiten der Stadt geplant: Die vorhandene Fahrbahnbreite von 7 Metern ermöglicht die Einrichtung von 1,25 Meter breiten Fahrrad-Schutzstreifen an den Rändern der Fahrbahn.

Diese sollen, wie auch an der Bilholtstraße, rot eingefärbt werden. Dazu sollen ebenfalls wie an der Bilholtstraße die bestehenden Regenwassereinläufe zu Seiteneinläufen umgebaut werden.

Lesen Sie jetzt