Feuer in Olfener Flüchtlingshaus wohl Brandstiftung

Am Markt

Die Ursache für den Brand in der Flüchtlingsunterkunft am Olfener Markt ist noch nicht endgültig geklärt. Spezialisten der Kriminalpolizei schauten sich am Montag den Brandort an. Die Erkenntnis: Es handelt sich wohl um Branstiftung.

OLFEN

, 03.07.2017, 16:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Feuer in Olfener Flüchtlingshaus wohl Brandstiftung

Feuerwehreinsatz nach dem einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft.

Wie Rolf Werenbeck-Ueding, Pressesprecher der Kreispolizei Coesfeld, auf Anfrage mitteilte, gehe man von Brandstiftung aus. Ob vorsätzliche oder fahrlässige stehe noch nicht fest.

Am Samstag war gegen 11 Uhr ein Bett in einem Zimmer im ersten Geschoss in Brand geraten. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindert werden. Zur Brandzeit hielten sich zehn der 14 untergebrachten Flüchtlinge in dem Haus auf. Sie konnten alle das Gebäude unverletzt verlassen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Brand in einer Flüchtlingsunterkunft

In einer Flüchtlingsunterkunft in Olfen war ein Bett in Brand geraten, allerdings konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden. Verletzt wurde niemand, die Brandursache war jedoch zunächst unklar.
03.07.2017
/
Feuerwehreinsatz dem einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft.© Foto: Theo Wolters
Einsatzkräfte auf dem Markt.© Foto: Theo Wolters
Feuerwehreinsatz dem einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft.© Foto: Theo Wolters
Dieses Bett brannte.© Foto: Theo Wolters
Feuerwehreinsatz dem einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft.© Foto: Theo Wolters
In dem Zimmer in der Mitte brannte es.© Foto: Theo Wolters
Feuerwehreinsatz dem einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft.© Foto: Theo Wolters
Feuerwehreinsatz dem einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft.© Foto: Theo Wolters
Feuerwehreinsatz nach dem einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft.© Foto: Theo Wolters
Feuerwehreinsatz nach dem einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft.© Foto: Theo Wolters
Feuerwehreinsatz nach dem einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft.© Foto: Theo Wolters
Schlagworte Olfen

Wie Stefanie Benting, Leiterin des Fachbereichs Arbeit, Soziales und Integration auf Anfrage mitteilte, sei eine vierköpfige Familie am Montag in die Unterkunft an der Nordstraße verlegt worden. Die anderen Personen seien im ehemaligen Marienheim an der Oststraße untergebracht.

Schaden steht noch nicht fest

Nach dem Feuer waren die Flüchtlinge zunächst im Feuerwehrgerätehaus betreut worden. Nachdem Mitglieder der Wehr in der Unterkunft Oststraße zusätzliche Betten aufgestellt hatten, wurden die Geflüchteten dann in das ehemalige Marienheim verlegt.

Wie hoch der entstandene Schaden ist, steht noch nicht abschließend fest. Am Samstag hatte Bürgermeister Wilhelm Sendermann erklärt, man könne die Unterkunft wohl wieder herrichten.  

Lesen Sie jetzt