Freier Flug

Es war ein Geflatter und Geschnatter. 34 neue Bewohner des Freizeitpark Gut Eversum bezogen am Donnerstag das neue Freifluggehege.

von Sophie Bissingen

, 13.07.2007, 16:55 Uhr / Lesedauer: 2 min
Freier Flug

Ein Pfau startet in die Freiheit.

Als der rote Schnabel des Weißstorchs neugierig aus der Kiste ragt, freuen sich die gekommenen Besucher, den neuen Bewohner auf seinen ersten Schritten in der Freiflughalle zu begleiten. Als Betriebsleiter Tim Kattwinkel den jungen Storch in sein Gehege entlässt, steht der Vogel länger am neu angelegten Teich und versucht sich zurechtzufinden.

Heilige Ibisse

Ganz anders die Ankunft der ersten drei Heiligen Ibisse. Gestresst fliegen sie gegen das über die Flughalle gespannte Netz. "Ich muss die anderen 13 stutzen, damit mehr Ruhe in die Gruppe kommt", sagt Tierparkbesitzer und Verhaltensforscher Dr. Werner Schmidt und erklärt den Kindern: "Das tut denen nicht weh, das ist wie Fingernägelschneiden." Die Methode wirkt, die 16 Heiligen Ibisse suchen kurze Zeit später im Pulk am Teich schon nach Würmern auf dem Boden.

Beginn einer Zucht

Der Storch ist vorerst noch allein, bekommt aber in den nächsten drei Wochen eine Artgenossin. Zusätzlich wurde am Donnerstag noch ein Kronenkranichpärchen, ein schwarzes Schwanenpärchen, fünf Nonnengänse und sechs Brandenten, sowie zwei Pfauenhähne in die Freiflughalle eingesetzt. "Es soll hier in Eversum weiter gezüchtet werden. Wir werden versuchen Brutplätze anzulegen, damit es so schnell wie möglich losgehen kann", sagt Schmidt. Die Freiflughalle ist mit allem ausgestattet, was die Vögel in ihrem Umfeld brauchen. Äste, ein kleiner T eich, Granitsteine, Büsche und Bäume.

Mittendurch führt ein Weg, den die Besucher nutzen können, um den Tieren ganz nah zu sein. "Wir haben hier extra junge Schwäne, die noch nicht geschlechtsreif sind. Die greifen keine Menschen an", sagt der Verhaltensforscher.

Hühnerküken

Gefüttert werden der Storch und die Kronenkraniche mit Fleisch. "Das sind Hühnerküken, die wir tiefgefroren kaufen. Es werden hier ungefähr 90 Stück täglich verfüttert werden", sagt Schmidt.

Die anderen Vögel werden mit Mastferkelfutter gefüttert. "Das hat die optimale Vitaminzusammensetzung für die Tiere", lacht Schmidt. Für den Eversumer Freizeitpark sind weitere Aktionen für die nächste Saison geplant. Im kommenden Jahr sollen Präriehunde und möglicherweise Erdmännchen ein Zuhause auf dem Gelände finden.  

Lesen Sie jetzt